Startseite Rems-Zeitung bei Facebook Rems-Zeitung bei Google+ Rems-Zeitung bei Telegram Rems-Zeitung bei Twitter Rems-Zeitung Alexa Skill Rems-Zeitung RSS-Feeds Rems-Zeitung als E-Paper Kontakt
Ihre Ansprechpartner in der Lokalredaktion
Die Geschichte der Rems-​Zeitung
Ihre Ansprechpartner in der Werbeberatung
Unsere Mediadaten als PDF
Unsere Themenwelten /​Sonderveröffentlichungen
Ihre Ansprechpartner im Bereich Abo und Service
Kostenloses Probeabo
Klassikabo / Digitalabo
Aktionsabo zu Sonderkonditionen
Nachsendung und Lieferunterbrechung
Unser Leser werben Leser Prämienprogramm
Übersicht Leserreisen
Übersicht Bücher und mehr
Private Kleinanzeige online aufgeben
Schwäbisch Gmünd
Rosenstein
Lorch
Leintal/Frickenhofer Höhe
Schwäbischer Wald
Waldstetten/Stuifen
Welzheimer Wald
Ostalbkreis

Lokalnachrichten

» Schwäbisch Gmünd | Donnerstag, 04. Januar 2018

Weinmann Aach strukturiert Standort Gmünd um

Galerie (1 Bild)
 

Foto: Weinmann Aach

Genau am Freitag vor drei Jahren hat die Weinmann Aach AG die VRW Eisen– und Metall Handelsgesellschaft auf dem Gügling übernommen. Jetzt gibt es eine Umstrukturierung, der 18 Arbeitsplätze zum Opfer fallen, die aber zugleich mit großen Investitionen den Standort sichern soll.

Die Geschichte des Standorts ist wechselvoll. Die einstige VRW hat ihren namen von Stephan Veit, Christoph Rischko und Jürgen Wolf, die 2002 das insolvente Traditionsunternehmen Eisen-​Wiedmann gemeinsam mit Wolfgang Sachsenmaier übernahmen. Später stieg die Essinger Scholz Edelstahl GmbH als Mehrheitsgesellschafter ein. Als diese nach Indien verkauft wurde, war VRW nicht Bestandteil dieses Geschäfts. Stattdessen übernahm die in Dornstetten bei Freudenstadt ansässige Weinmann Aach AG den Standort an der Lise-​Meitner-​Straße. Wie das Werk nun umstrukturiert werden soll, steht in der Freitags-​Ausgabe der Rems-​Zeitung.

QR-Code
remszeitung.de/2018/1/4/weinmann-aach-strukturiert-standort-gmuend-um/