Direkt zum Inhalt springen
Startseite Rems-Zeitung bei Facebook  Rems-Zeitung bei Google+  Rems-Zeitung bei Telegram  Rems-Zeitung bei Twitter  Rems-Zeitung bei Flipboard  Rems-Zeitung Alexa Skill  Rems-Zeitung als E-Paper  Kontakt
Ihre Ansprechpartner in der Lokalredaktion
Die Geschichte der Rems-​Zeitung
Ihre Ansprechpartner in der Werbeberatung
Unsere Mediadaten als PDF
Unsere Themenwelten /​Sonderveröffentlichungen
Ihre Ansprechpartner im Bereich Abo und Service
Kostenloses Probeabo
Kennenlernabo für Neukunden
Aktionsabo für Neukunden
Klassikabo / Digitalabo
Unser Leser werben Leser Prämienprogramm
Nachsendung und Lieferunterbrechung
Übersicht Leserreisen
Übersicht Bücher und mehr
Private Kleinanzeige online aufgeben
Schwäbisch Gmünd
Rosenstein
Lorch
Leintal/Frickenhofer Höhe
Schwäbischer Wald
Waldstetten/Stuifen
Welzheimer Wald
Ostalbkreis

Lokalnachrichten

» Kultur | Freitag, 12. Oktober 2018

11. Schattentheater-​Festival eröffnet

Galerie (4 Bilder)
 

Fotos: rw

Gut, dass die Dunkelheit jetzt früher hereinbricht: Die Stadt steht jetzt eine Woche lang im Zeichen des 11. Internationalen Schattentheater– Festivals. Nicht nur in geschlossenen Räumen.


Passanten sehen Schemen und Umrisse von Personen in Fenstern, beispielsweise am Kornhaus oder in der Grät. Dort legt nicht etwa das Kulturbüro eine Spätschicht ein, sondern es handelt sich um „narrative Projektionsflächen“. Stanislaus Müller-​Härlin und seine PH-​Kunststudierenden setzen sich mit Licht und Schatten auseinander und bespielen die Altstadt. Mit dem Smartphone den QR-​Code gescannt, schon bekommt man ein Gedicht vorgelesen.
Den Einstieg ins bis zum 18. Oktober dauernde Festival bildete die Eröffnung im Prediger-​Innenhof, der einschließlich Treppe und Empore sehr gut mit Festivalgästen und –besuchern besetzt war. Die erste Performance gestaltete ein bewährtes Team: „Sandokhan, Dancealot und die Trommel des Todes“, auch bekannt als Sandkünstler Chris Kaiser, Tänzerin Sara Gros und Percussionist Svend Renkenberger. Auf und hinter der großen Projektionsfläche ließen sie die kombinierte Magie des Spiels mit Sandprojektionen und Schatten entstehen. Eine zwischen Fernseh-​Zapperei und Traumlogik, Wildwest-​Showdown und Fernost-​Schwertkampf sich entwickelnde Story mit effektvollem Schluss, die das Publikum fesselte.

Veröffentlicht von Reinhard Wagenblast.
Lesedauer: 45 Sekunden.

Digital als Ausgabe-PDF oder klassisch mit Trägerzustellung:
Testen Sie die Rems-Zeitung 10 Tage kostenlos und unverbindlich!


QR-Code
remszeitung.de/2018/10/12/11-schattentheater-festival-eroeffnert/