Direkt zum Inhalt springen

» Nachrichten » Sport

TSV Alfdorf/​Lorch: Sechstes Spiel, sechste Pleite

Beim Auswärtsspiel gegen den Tabellenvorletzten SKV Oberstenfeld hat das Tabellenschlusslicht der Handball-​Württembergliga Nord, TSV Alfdorf/​Lorch, wieder einmal zu viele hundertprozentige Chancen ausgelassen und hat so erneut keine Punkte mit nach Hause nehmen können. 22:26 (11:12) hieß es aus Sicht des TSV.

Montag, 15. Oktober 2018
Timo Lämmerhirt
1 Minute 23 Sekunden Lesedauer

Das Angriffsspiel insgesamt war mit wenigen Ausnahmen schlichtweg ein Desaster. Zudem leistete sich das Team von Trainer Daniel Wieczorek zu viele technische Fehler und Ballverluste, die die Heimmannschaft, die auch nicht überzeugte, ausnutzte und wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt zu Hause behalten konnte.
In der ersten Halbzeit war das Spiel ziemlich ausgeglichen. Keine Mannschaft konnte sich absetzen und die Führungen wechselten hin und her. Die ersten Tore für Alfdorf/​Lorch erzielten Besnik Salja, Julian Diederich und Jan Spindler. Robin Schuster scheiterte in dieser Phase völlig frei am langen Oberstenfelder Keeper Nikolai Uhl, der ein glänzendes Spiel machte und viele fahrlässige Torwürfe der Gästestürmer mit tollen Paraden entzauberte. Diederich und Schuster brachten Alfdorf/​Lorch dann mit 7:6 in Führung. Die quirligen Oberstenfelder Angreifer schafften aber immer wieder den Anschluss. Kurz vor der Halbzeit erzielte das Team vom Bottwartal die 12:11-Pausenführung. Auch nach dem Wechsel änderte sich zunächst nicht viel. Alfdorf/​Lorch scheiterte immer öfter an Uhl. Lediglich Kevin Neumaier, den Wieczorek zu Beginn der zweiten Halbzeit gebracht hatte, konnte Uhl von rechts außen mehrmals bezwingen. In der 45. Minute gelang es dem Heimteam, sich mit drei Toren abzusetzen, wobei Torwart Dragan Jerkovic nicht die beste Figur machte. Wieczorek brachte Tom Plaschke. Aber auch er konnte nicht verhindern, dass Oberstenfeld die errungene Führung behielt und diese auch ins Ziel brachte. Alfdorf/​Lorch muss sich den Vorwurf gefallen lassen, dass man zwölf hochkarätige Chancen versemmelte. Bereits am Dienstag geht es zum Pokalspiel nach Schwäbisch Gmünd und am kommenden Samstag kommt der TSV Schmiden in die Alfdorfer Halle. Mit solch einer Leistung wird in beiden kommenden Begegnungen kein Blumentopf zu gewinnen sein.

TSV Alfdorf/​Lorch spielte in folgender Aufstellung: Jerkovic, Plaschke, Bihler, Bauer (2) Schuster (1), Diederich (4), Rauch, Bareiß (2), Neumaier (3), Salja (2), Czapek (3), Nothdurft, Spindler (5).

Beitrag teilen

10 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung.

schauorte zwischen Wald und Alb
schauorte.deTipps, Termine und Veranstaltungen im Remstal

Hinweis: Dieser Artikel wurde vor 370 Tagen veröffentlicht.

1226 Aufrufe
370 Tage 1 Stunde Online
Flesch-Reading-Score 65


QR-Code
remszeitung.de/2018/10/15/tsv-alfdorf-lorch-sechstes-spiel-sechste-pleite/