Direkt zum Inhalt springen

» Nachrichten » Blaulicht

Unfall B29 Hussenhofen: Schwierige Bergung dauert an

Galerie (3 Bilder)
 

Fotos: Heino Schütte

Bestürzung herrscht im Remstal angesichts eines furchtbaren Unfalls mit Todesfolge, der sich am Dienstagmorgen bei Hussenhofen ereignet hat. Voraussichtlich bis 18 Uhr wird die B29 komplett gesperrt sein.

Dienstag, 16. Oktober 2018
Heino Schütte
45 Sekunden Lesedauer

Ein Mann war mit einem Fünfer–BMW augenscheinlich mit extrem hoher Geschwindigkeit frontal gegen einen Sattelzug geprall. Er war Zeugen schon vorher durch gefährliche Überholmanöver aufgefallen. Der Fahrer des Sattelzugs bremste noch voll ab, konnte aber den furchtbaren Aufprall nicht verhindern. Der 40-​Tonner schob das BMW–Wrack noch fast 50 Meter vor sich her . Entsprechend schwierig sind die Bergungsarbeiten, die am Spätnachmittag noch andauern. Die Sattelzugmaschine wurde bereits abgeschleppt. Die Frage ist, ob und wie auch der beschädigte Sattelauflieger geborgen werden kann. Auch muss noch die Fahrbahn gesäubert werden, die von Dieselkrafstoff und Trümmern übersät ist. Die Polizei schätzt, dass die B29 noch bis mindestens 18 Uhr gesperrt ist. Auf den Umleitungsstrecken kommt es jetzt im Feierabendverkehr zu erheblichen Behinderungen und Staus. Wer kann, sollte das Remstal zwischen Gmünd und Verteiler Iggingen weiträumig umfahren.

Beitrag teilen

10 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung.

schauorte zwischen Wald und Alb
schauorte.deTipps, Termine und Veranstaltungen im Remstal

4034 Aufrufe
312 Tage 23 Stunden Online
Flesch-Reading-Score 70


QR-Code
remszeitung.de/2018/10/16/unfall-b29-hussenhofen-schwierige-bergung-dauert-an/