Direkt zum Inhalt springen

» Nachrichten » Kultur

Leinzell legt sich ein Jenisch-​Wörterbuch zu

Galerie (1 Bild)
 

Foto: gvl

Leinzell wird stolz darauf: Die Rotwelsch-​Sondersprache wird mit einer Buchvorstellung und einem „Jenischen Abend“ am gewürdigt

Freitag, 19. Oktober 2018
Reinhard Wagenblast
40 Sekunden Lesedauer

Die erste Frage wirft schon das erste Wort auf: Was ist ein „Fisel“? Der „Scharle“ weiß bescheid, und das ist Ralph Leischner, Bürgermeister von Leinzell. Der „Fisel“ ist ein Kerl, ein Bursche, ein Mann, so heißt das im Jenischen, jener Sondersprache, die in alten Zeiten mehr als heute in Leinzell gebräuchlich war.
„Fisel komm mir dibrat“ ist der Jenische Abend überschrieben, zu dem die Gemeinde Leinzell am Samstag, 27. Oktober, 19 Uhr in die Kulturhalle einlädt. Dabei wird das gleichnamige Buch präsentiert, das Rolf Dreher verfasst hat. Rolf Dreher wiederum ist ein Neffe von Oskar Dreher, von dem das immer wieder aufgelegte Büchlein „Nobes dibera – nichts verraten“ stammt, das mit einem Glossar versehen ist. Rolf Dreher wiederum hat ein ganzes Wörterbuch zusammengestellt. Ein buntes Programm gibt es auch. Der Bürgermeister ist sich sicher, dass die Halle voll wird. Der Eintritt ist frei.

Beitrag teilen

10 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung.

schauorte zwischen Wald und Alb
schauorte.deTipps, Termine und Veranstaltungen im Remstal

2821 Aufrufe
270 Tage 21 Stunden Online
Flesch-Reading-Score 75


QR-Code
remszeitung.de/2018/10/19/leinzell-legt-sich-ein-jenisch-woerterbuch-zu/