Direkt zum Inhalt springen

» Nachrichten » Blaulicht

Tragödie auf der B29: Identität des BWM-​Fahrer jetzt eindeutig geklärt

Galerie (1 Bild)
 

Foto: hs

Das Polizeipräsidium Aalen hat am Freitag bestätigt, dass nun nach einem DNA-​Abgleich der sterblichen Überreste des BMW–Fahrers, der am Dienstag auf der B29 bei Hussenhofen in den Tod gerast war, dessen Identität eindeutig geklärt ist.

Freitag, 19. Oktober 2018
Heino Schütte
34 Sekunden Lesedauer

Es handelt sich demnach um einen 25-​jährigen Mann aus der Gegend von Worms, der zuletzt in Aalen Bekannte besucht hatte. In einem seelischen Ausnahmezustand war er mit einem Mietwagen („Fünfer–BMW“) am Dienstagmorgen mit extrem hoher Geschwindigkeit auf der B29 in Richtung Gmünd unterwegs und hatte in selbstmörderischer Absicht einen entgegenkommenden Lastzug gerammt.
Die Tragödie beschäftigt die Menschen im Raum Schwäbisch Gmünd sehr. Ratlosigkeit und Bestürzung sind groß. Die Rems-​Zeitung versucht morgen, 20. Oktober, in ihrer Samstagsrubrik Antworten zu finden.

Beitrag teilen

10 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung.

schauorte zwischen Wald und Alb
schauorte.deTipps, Termine und Veranstaltungen im Remstal

5423 Aufrufe
249 Tage 6 Stunden Online
Flesch-Reading-Score 69


QR-Code
remszeitung.de/2018/10/19/tragoedie-auf-der-b29-identitaet-des-bwm-fahrer-jetzt-eindeutig-geklaert/