Direkt zum Inhalt springen

» Nachrichten » Sport

TSG Hofherrnweiler erobert die Tabellenspitze beim TSGV Waldstetten

Galerie (2 Bilder)
 

Fotos: Kessler

Am zehnten Spieltag der Fußball-​Landesliga hat der TSGV Waldstetten die TSG Hofherrnweiler empfangen, dazu ist es das Duell zwischen dem Dritten und Zweiten gewesen. Das Topspiel und Derby zugleich ist mit 0:1 ausgegangen. Damit hat die TSG gleichzeitig die Tabellenspitze in der Landesliga übernommen.

Sonntag, 21. Oktober 2018
Timo Lämmerhirt
1 Minute 22 Sekunden Lesedauer

„Das war ein richtig geiles Fußballspiel. Das hat die Bezeichnung Spitzenspiel verdient gehabt, weil zwei wirklich gute Mannschaften aufeinander getroffen sind. Unter dem Strich war es ein verdienter Sieg von uns, weil wir die klareren Chancen gehabt haben“, resümierte ein zufriedener TSG-​Trainer Benjamin Bilger. Den beiden Mannschaften merkte man den gegenseitigen Respekt voreinander an, wobei man beiden Teams attestieren musste, das sie den Weg nach vorne suchten. Die Zweikämpfe wurden intensiv geführt, doch die großen Chancen blieben aus, abgesehen von der dritten Minute, als Hofherrnweilers Patrick Faber mit einem Seitfallzieher im Strafraum scheiterte (3. Minute). Danach spielte sich die Partie vornehmlich im Mittelfeld ab.
Kurfess-​Fehler fast bestraft
Es bedurfte eines Fehlers des Waldstetters Jannik Kurfess für die erste richtig gute Chance der Gäste. Patrick Faber knüpfte ihm den Ball ab und stand alleine vor TSGV-​Schlussmann Bernd Stegmaier, überlupfte diesen, doch der Ball klatschte vor die Querlatte (29.). Das machte die Gäste noch mutiger. Eine Flanke von David Weisensee konnte soeben noch von der Waldstetter Hintermannschaft abgewehrt werden, wieder lauerte Faber (36.). Drei Minuten später war es wieder Kurfess, der seinen Schlussmann mit einem ungenauen Rückpass in die Bredouille brachte, doch Stegmaier löste die Situation.
Kurz vor der Pause kamen aber auch die Gastgeber noch einmal gefährlich auf. Ein langer Ball landete bei Arda Cetinkaya, der diesen geschickt mitnahm und abzog, doch TSG-​Schlussmann Manuel Landgraf war auf dem Posten (42.). Doch auch die TSG hatte noch einmal eine Gelegenheit. Nach Vorarbeit von Julian Köhnlein kam Maximilian Blum in aussichtsreicher Position zum Abschluss, verzog jedoch knapp, es war eine gute Gelegenheit (45.).

Den ausführlichen Bericht sowie die Stimmen der Protagonisten lesen Sie in der Montagsausgabe der Rems-​Zeitung. Zusätzlich gibt es noch ein Jubelvideo der TSG auf unserer Facebook-​Präsenz.

Beitrag teilen

10 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung.

schauorte zwischen Wald und Alb
schauorte.deTipps, Termine und Veranstaltungen im Remstal

1280 Aufrufe
305 Tage 1 Stunde Online
Flesch-Reading-Score 66


QR-Code
remszeitung.de/2018/10/21/tsg-hofherrnweiler-erobert-die-tabellenspitze-beim-tsgv-waldstetten/