Direkt zum Inhalt springen

» Nachrichten » Schwäbisch Gmünd

Neue Zeiselbergtreppe: Was für Schwindelfreie und Nüchterne

Galerie (2 Bilder)
 

Fotos: hs

Am Zeiselberg wurde jetzt die vermutlich steilste und auch längste öffentliche Treppe Gmünds aus Betonfertigteilen montiert. Sie führt hinauf zum Aussichtsplateau und zukünftigen Biergarten. Doch aufgepasst: Nach reichlich Biergenuss dürfte der Abstieg nicht unkritsch sein.

Montag, 22. Oktober 2018
Heino Schütte
22 Sekunden Lesedauer

Die neue Treppe ist in der Tat nur etwas für Schwindelfreie und Nüchterne. Fast 70 Stufen führen himmelwärts oder wieder hinab in Richtung Innenstadt. Doch keine Sorge: Selbstverständlich gibt es auch Auf– und Abstiegsmöglichkeiten mit sanften Steigungen von neuen Fußwegen. Mehr über den Stand der Dinge bei diesem Gartenschauprojekt am Dienstag in der Rems-​Zeitung.

Beitrag teilen

10 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung.

schauorte zwischen Wald und Alb
Schwäbisch GmündTipps, Termine und Veranstaltungen im Remstal

2621 Aufrufe
304 Tage 2 Stunden Online
Flesch-Reading-Score 81


QR-Code
remszeitung.de/2018/10/22/neue-zeiselbergtreppe-was-fuer-schwindelfreie-und-nuechterne/