Direkt zum Inhalt springen

» Nachrichten » Sport

Normannia Gmünd: Spielberg ist nicht Friedrichstal

Galerie (1 Bild)
 

Foto: Kessler

An diesem Samstag (15.30 Uhr) tritt Fußball-​Oberligist 1. FC Normannia Gmünd beim SV Spielberg an. Der kommende Gegner ist eine der wenigen Mannschaften, die noch hinter der Normannia in der Tabelle rangieren. Ein echtes Kellerduell steht somit an, indem beide Mannschaften den Sieg unbedingt benötigen.

Freitag, 26. Oktober 2018
Timo Lämmerhirt
55 Sekunden Lesedauer

„Natürlich möchten wir gewinnen. Wir wollen ja nicht gegen die ganzen Topteams gute Leistungen zeigen und punkten, um dann gegen direkte Konkurrenten zu verlieren“, sagt FCN–Trainer Holger Traub. Spielberg hat wie die Normannia erst einmal in dieser Runde siegen können. Am sechsten Spieltag war das, im Heimspiel gegen den FC Friedrichstal. 2:1 ging die Partie aus. Jenes Friedrichstal, bei der die Normannia nach zahlreichen eigenen Aussagen von Spielern und Trainer ihr bislang schlechtestes Spiel machte und 0:2 unterlag. Das war am dritten Spieltag und ohnehin sagt Traub: „Friedrichstal ist abgehakt. Daran verschwenden wir keinerlei Gedanken mehr. Wir haben uns jetzt fokussiert auf Spielberg vorbereitet.“

„Ich möchte nicht von müssen sprechen. Wir wollen in Spielberg gewinnen. Wir treten dort gegen einen Gegner an, der Erfahrung hat, zudem Erfahrung in solchen Situationen.“
FCN–Trainer Holger Traub

Er befürchtet auch keinen ähnlich desolaten Auftritt wie damals am dritten Spieltag. Den ausführlichen Bericht lesen Sie in unserer Freitagsausgabe der Rems-​Zeitung.

Beitrag teilen

10 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung.

schauorte zwischen Wald und Alb
schauorte.deTipps, Termine und Veranstaltungen im Remstal

888 Aufrufe
263 Tage 10 Stunden Online
Flesch-Reading-Score 64


QR-Code
remszeitung.de/2018/10/26/normannia-gmuend-spielberg-ist-nicht-friedrichstal/