Direkt zum Inhalt springen
Startseite Rems-Zeitung bei Facebook  Rems-Zeitung bei Google+  Rems-Zeitung bei Telegram  Rems-Zeitung bei Twitter  Rems-Zeitung bei Flipboard  Rems-Zeitung Alexa Skill  Rems-Zeitung als E-Paper  Kontakt
Ihre Ansprechpartner in der Lokalredaktion
Die Geschichte der Rems-​Zeitung
Ihre Ansprechpartner in der Werbeberatung
Unsere Mediadaten als PDF
Unsere Themenwelten /​Sonderveröffentlichungen
Ihre Ansprechpartner im Bereich Abo und Service
Kostenloses Probeabo
Kennenlernabo für Neukunden
Aktionsabo für Neukunden
Klassikabo / Digitalabo
Unser Leser werben Leser Prämienprogramm
Nachsendung und Lieferunterbrechung
Übersicht Leserreisen
Übersicht Bücher und mehr
Private Kleinanzeige online aufgeben
Schwäbisch Gmünd
Rosenstein
Lorch
Leintal/Frickenhofer Höhe
Schwäbischer Wald
Waldstetten/Stuifen
Welzheimer Wald
Ostalbkreis

Lokalnachrichten

» Sport | Dienstag, 30. Oktober 2018

„Durch Bredis Brille“: Interessante Duelle in Landes– und Kreisliga

Galerie (1 Bild)
 

Grafik: RZ

Claus „Bredi“ Breitenberger ist „Fußballtourist“ und reist von Wochenende zu Wochenende über die Amateurfußballplätze Württembergs. In der Serie „Durch Bredis Brille“ berichtet er seine Sicht der Dinge, die nicht immer mit der der Rems-​Zeitung übereinstimmen muss.

Nun zurück aus Hofherrnweiler von einer Partie, bei der aus meiner Sicht kein Zuschauer sein Kommen bereuen musste. Der Gast aus Geislingen war in der ersten Halbzeit die bessere Mannschaft, schaffte es aber nicht, seine Torchancen zu verwerten, was Hofherrnweiler in der 40. Minute mit dem bis zu diesem Zeitpunkt überraschenden Führungstreffer bestrafte. Nach dem Seitenwechsel trat die TSG dann deutlich selbstbewusster auf und bestimmte das Geschehen, aber nach 60 Minuten gelang den Geislingern der Ausgleich. Aber etwa zehn Minuten später schaffte die TSG die erneute Führung, bei der es bis zum Schluss blieb. Es war auf jeden Fall über die ganze Spielzeit ein enges Spiel, das keinen Verlierer verdient gehabt hätte. Und ich denke auch, dass beide Mannschaften ihren Fans im weiteren Saisonverlauf noch viel Freude bereiten werden. Mir hat es gefallen.
In Großdeinbach war ich bei einem Kreisliga-​A-​Spiel, das mir wirklich sehr viel Spaß gemacht hat. Zunächst musste man Angst haben, dass der Schiri das Spiel wegen der Schneefälle überhaupt anpfeift, doch ich denke, dass er die richtige Entscheidung getroffen und nicht abgesagt hat. Und schon die erste Halbzeit, obwohl torlos, hatte es echt in sich. Beide Mannschaften haben einen Elfmeter verschossen. Großdeinbach hatte zwar mehr Spielanteile, musste aber bei Herliköfer Kontern immer aufpassen, nicht in Rückstand zu geraten. Der TSV hatte dann nach dem Wiederanpfiff eine gute Phase, in der auch das 1:0 fiel, doch nach einer Gelb-​Roten Karte für den TSV musste man lange Zeit zittern, bevor die drei Punkte unter Dach und Fach waren. Der TV Herlikofen hätte einen Punkt absolut verdient gehabt. Beide Mannschaften haben bei wirklich widrigen Bedingungen eine starke Leistung geboten und ich fand es toll, dass viele Herliköfer trotz dieser echt bitteren Niederlage noch so lange in Großdeinbach geblieben sind. Bredi

Veröffentlicht von Timo Lämmerhirt.
Lesedauer: 82 Sekunden.

Digital als Ausgabe-PDF oder klassisch mit Trägerzustellung:
Testen Sie die Rems-Zeitung 10 Tage kostenlos und unverbindlich!


QR-Code
remszeitung.de/2018/10/30/durch-bredis-brille-interessante-duelle-in-landes--und-kreisliga/