Direkt zum Inhalt springen

» Nachrichten » Ostalb

Warum Heuchlingen wachsen muss, um die Einwohnerzahl zu halten

Galerie (1 Bild)
 

Foto: hs

Die Gemeinde Heuchlingen muss im Hinblick auf die besiedelte Fläche wachsen, damit die Zahl der Einwohner gleich bleibt. Was sich auf den ersten Blick reichlich paradox anhört, belegen die Zahlen. Und der Kehrschluss ist eindeutig: Würden keine neuen Häuser gebaut, würde die Zahl der Einwohner unweigerlich abnehmen.

Dienstag, 30. Oktober 2018
Gerold Bauer
33 Sekunden Lesedauer

Im Jahr 2002, als Peter Lang erstmals zum Schultes von Heuchlingen gewählt wurde, wohnten 1850 Menschen in der Gemeinde an der Lein. 16 Jahre (respektive zwei Amtszeiten von Lang) später sind es immer noch ziemlich exakt genau so viele Heuchlingerinnen und Heuchlinger. Und dies, obwohl seither rund 60 neu Häuser gebaut wurden. Warum dies so ist, warum der Schultes darin kein großes Problem sieht und warum die Gemeinde trotz gleicher Einwohnerzahl einen neuen, größeren Kindergarten baut, erfahren die Leserinnen und Leser in der Mittwoch-​Ausgabe der Rems-​Zeitung.

Beitrag teilen

10 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung.

schauorte zwischen Wald und Alb
schauorte.deTipps, Termine und Veranstaltungen im Remstal

1432 Aufrufe
298 Tage 19 Stunden Online
Flesch-Reading-Score 60


QR-Code
remszeitung.de/2018/10/30/warum-heuchlingen-wachsen-muss-um-die-einwohnerzahl-zu-halten/