Direkt zum Inhalt springen
Startseite Rems-Zeitung bei Facebook  Rems-Zeitung bei Google+  Rems-Zeitung bei Telegram  Rems-Zeitung bei Twitter  Rems-Zeitung bei Flipboard  Rems-Zeitung Alexa Skill  Rems-Zeitung als E-Paper  Kontakt
Ihre Ansprechpartner in der Lokalredaktion
Die Geschichte der Rems-​Zeitung
Ihre Ansprechpartner in der Werbeberatung
Unsere Mediadaten als PDF
Unsere Themenwelten /​Sonderveröffentlichungen
Ihre Ansprechpartner im Bereich Abo und Service
Kostenloses Probeabo
Kennenlernabo für Neukunden
Aktionsabo für Neukunden
Klassikabo / Digitalabo
Unser Leser werben Leser Prämienprogramm
Nachsendung und Lieferunterbrechung
Übersicht Leserreisen
Übersicht Bücher und mehr
Private Kleinanzeige online aufgeben
Schwäbisch Gmünd
Rosenstein
Lorch
Leintal/Frickenhofer Höhe
Schwäbischer Wald
Waldstetten/Stuifen
Welzheimer Wald
Ostalbkreis

Lokalnachrichten

» Sport | Sonntag, 07. Oktober 2018

Volleyballerinnen der DJK Gmünd mit verkorkster Heimpremiere

Galerie (1 Bild)
 

Foto: Kessler

Mit einem enttäuschenden Auftritt haben sich die Volleyballerinnen der DJK Gmünd in der neuen Saison erstmals wieder ihrem Heimpublikum in der Straßdorfer Römersporthalle präsentiert. Bei der verdienten 0:3 (18:25, 16:25, 19:25)-Niederlage gegen Heidelberg hat die DJK nie richtig in das Spiel gefunden.

Viel hatten sich die Volleyballerinnen der DJK Gmünd vorgenommen für das erste Heimspiel in der neuen Saison. Mit der Euphorie im Rücken vom überzeugenden 3:0-Auftaktsieg in Burladingen sollte mit dem zweiten Sieg in Folge der eigene Anspruch, heuer vorne mitspielen zu wollen, untermauert werden. Doch auf dem Feld in der Straßdorfer Römersporthalle vor rund 250 Zuschauern sah die Realität dann ganz anders aus. „Ich weiß nicht, woher die Nervosität kam. Vielleicht, weil es das erste Heimspiel war. Meine Spielerinnen hatten sich zu viel vorgenommen“, musste DJK-​Trainer Joachim Saam nach der deutlichen 0:3-Abfuhr einräumen.
Bei konnten die Gmünder Einhörner in der Anfangsphase des ersten Satzes zunächst wie vorgesehen an das 3:0 in Burladingen anknüpfen und gingen durch einen erfolgreichen Angriffsschlag von Lisa Federsel sowie einen gelungenen Block durch Neuzugang Lena Kälberer mit 5:3 in Führung. Doch so nach und nach wurden dann die Gäste aus Heidelberg immer stärker und stabiler und gaben den Ton an. „Dieser Gegner war mindestens doppelt so gut wie Burladingen“, sagte Saam über den Aufsteiger, der sich wie vom DJK-​Coach im Vorfeld vermutet mit Spielerinnen der zurückgezogenen TSG Heidelberg-​Rohrbach verstärkt hatte. „Heidelberg hat keine Fehler gemacht und hat alles geholt, was zu holen war“, brachte es Saam nach dem Spiel auf den Punkt, was den Unterschied ausmachte.

Den ausführlichen Bericht lesen Sie in der Montagsausgabe der Rems-​Zeitung.

Veröffentlicht von Timo Lämmerhirt.
Lesedauer: 66 Sekunden.

Digital als Ausgabe-PDF oder klassisch mit Trägerzustellung:
Testen Sie die Rems-Zeitung 10 Tage kostenlos und unverbindlich!


QR-Code
remszeitung.de/2018/10/7/volleyballerinnen-der-djk-gmuend-mit-verkorkster-heimpremiere/