Direkt zum Inhalt springen
Startseite Rems-Zeitung bei Facebook  Rems-Zeitung bei Google+  Rems-Zeitung bei Telegram  Rems-Zeitung bei Twitter  Rems-Zeitung bei Flipboard  Rems-Zeitung Alexa Skill  Rems-Zeitung bei iKiosk  Rems-Zeitung als E-Paper  Kontakt
Ihre Ansprechpartner in der Lokalredaktion
Die Geschichte der Rems-​Zeitung
Ihre Ansprechpartner in der Werbeberatung
Unsere Mediadaten als PDF
Unsere Themenwelten /​Sonderveröffentlichungen
Ihre Ansprechpartner im Bereich Abo und Service
Kostenloses Probeabo
Kennenlernabo für Neukunden
Aktionsabo für Neukunden
Klassikabo / Digitalabo
Unser Leser werben Leser Prämienprogramm
Nachsendung und Lieferunterbrechung
Übersicht Leserreisen
Übersicht Bücher und mehr
Private Kleinanzeige online aufgeben
Schwäbisch Gmünd
Rosenstein
Lorch
Leintal/Frickenhofer Höhe
Schwäbischer Wald
Waldstetten/Stuifen
Welzheimer Wald
Ostalbkreis

Lokalnachrichten

» Kultur | Montag, 08. Oktober 2018

Don Mclean im Stadtgarten

Galerie (2 Bilder)
 

Fotos: gbr

Ein Mann mit prägnanter Tenorstimme, der alleine auf der Bühne steht und sich selbst mit der Gitarre begleitet. So sah das Cover auf seiner legendären Debüt-​Scheibe „Tapestry“ aus – und so hatte sich wohl mancher den Auftritt am Samstag vorgestellt.

Don Mc Lean hat aber allen gezeigt, dass er den Blues und den Rock’n’ Roll so beherrscht wie die nachdenklichen Töne. Eröffnet wurde der Abend vom Texaner Jarrod Dickenson und seiner Frau, die mit Country-​Balladen auf das einstimmten, was im Hauptteil des Programms folgen würde.
Zwar sind in den USA die Genre-​Grenzen bei Liedermachern wie Kris Kristofferson , Jim Croce, Willie Nelson oder James Taylor fließend, aber Don Mc Lean würde wohl niemand auf Anhieb als Country-​Sänger bezeichnen. Kann er aber sein – und das sogar extrem gut.

Veröffentlicht von Reinhard Wagenblast.
Lesedauer: 32 Sekunden.

Digital als Ausgabe-PDF oder klassisch mit Trägerzustellung:
Testen Sie die Rems-Zeitung 10 Tage kostenlos und unverbindlich!


QR-Code
remszeitung.de/2018/10/8/don-mclean-im-stadtgarten/