Direkt zum Inhalt springen

» Nachrichten » Kultur

Don Mclean im Stadtgarten

Ein Mann mit prägnanter Tenorstimme, der alleine auf der Bühne steht und sich selbst mit der Gitarre begleitet. So sah das Cover auf seiner legendären Debüt-​Scheibe „Tapestry“ aus – und so hatte sich wohl mancher den Auftritt am Samstag vorgestellt.

Montag, 08. Oktober 2018
Reinhard Wagenblast
31 Sekunden Lesedauer

Don Mc Lean hat aber allen gezeigt, dass er den Blues und den Rock’n’ Roll so beherrscht wie die nachdenklichen Töne. Eröffnet wurde der Abend vom Texaner Jarrod Dickenson und seiner Frau, die mit Country-​Balladen auf das einstimmten, was im Hauptteil des Programms folgen würde.
Zwar sind in den USA die Genre-​Grenzen bei Liedermachern wie Kris Kristofferson , Jim Croce, Willie Nelson oder James Taylor fließend, aber Don Mc Lean würde wohl niemand auf Anhieb als Country-​Sänger bezeichnen. Kann er aber sein – und das sogar extrem gut.

Beitrag teilen

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung.

#gemeinsam #bleibtdaheim
Corona-Hilfsangebote zwischen Wald und Alb.

Hinweis: Dieser Artikel wurde vor 597 Tagen veröffentlicht.

1459 Aufrufe
127 Wörter
597 Tage 22 Stunden Online


QR-Code
remszeitung.de/2018/10/8/don-mclean-im-stadtgarten/