Direkt zum Inhalt springen
Startseite Rems-Zeitung bei Facebook  Rems-Zeitung bei Google+  Rems-Zeitung bei Telegram  Rems-Zeitung bei Twitter  Rems-Zeitung bei Flipboard  Rems-Zeitung Alexa Skill  Rems-Zeitung als E-Paper  Kontakt
Ihre Ansprechpartner in der Lokalredaktion
Die Geschichte der Rems-​Zeitung
Ihre Ansprechpartner in der Werbeberatung
Unsere Mediadaten als PDF
Unsere Themenwelten /​Sonderveröffentlichungen
Ihre Ansprechpartner im Bereich Abo und Service
Kostenloses Probeabo
Kennenlernabo für Neukunden
Aktionsabo für Neukunden
Klassikabo / Digitalabo
Unser Leser werben Leser Prämienprogramm
Nachsendung und Lieferunterbrechung
Übersicht Leserreisen
Übersicht Bücher und mehr
Private Kleinanzeige online aufgeben
Schwäbisch Gmünd
Rosenstein
Lorch
Leintal/Frickenhofer Höhe
Schwäbischer Wald
Waldstetten/Stuifen
Welzheimer Wald
Ostalbkreis

Lokalnachrichten

» Sport | Montag, 08. Oktober 2018

Kommentar: Der nächste Entwicklungsschritt bei der Normannia

Galerie (1 Bild)
 

Foto: Kessler

Unser Redakteur Timo Lämmerhirt hat nicht zuletzt am 1:1 gegen den SGV Freiberg einige Entwicklungsschritte beim Fußball-​Oberligisten 1. FC Normannia Gmünd ausgemacht. Ein Kommentar.

Drei Spiele sind nun in der Fußball-​Oberliga vergangen, in denen der 1. FC Normannia Gmünd ungeschlagen geblieben ist. Natürlich steckt die Mannschaft von Holger Traub weiter unten drin, doch die Leistungskurve zeigt eindeutig nach oben. Auffällig ist vor allem, dass die grundsätzlich junge Gmünder Truppe dazugelernt hat. Sie steht nicht mehr ganz so weit in der gegnerischen Hälfte, so fängt sie sich weitaus weniger Konter. Ein Manko, was der Traub-​Elf noch zu Beginn der Runde einige Tore und folglich auch Punkte gekostet hatte. Dazu werden mittlerweile auch einmal im Mittelfeld taktische Fouls begangen, potenzielle Gefahrenherde werden dadurch häufig im Keim erstickt.
Jetzt gab es dieses 1:1 gegen Freiberg. Natürlich war eine gehörige Portion Glück im Spiel, doch diese Partie hat eines gezeigt: man kann wohl tatsächlich gegen jedes Team in dieser Liga bestehen, ja sogar gewinnen. Qualitativ stellt der SGV-​Kader wohl einen der besten der Liga, das demonstrierte er auch in langen Phasen im Schwerzer.
Dennoch hätte der FCN – ohne despektierlich zu klingen: nicht im Ansatz mit dieser Freiberger Qualität ausgestattet – mit ein wenig mehr Glück fast sogar über drei Punkte jubeln können. Ob verdient oder nicht, das hätte in zwei Tagen keinen mehr interessiert. Vielleicht aber bringen die drei ungeschlagenen Partien und dieser Punkt einen zusätzlichen Schub.

timo.​laemmerhirt@​remszeitung.​de

Veröffentlicht von Timo Lämmerhirt.
Lesedauer: 59 Sekunden.

Digital als Ausgabe-PDF oder klassisch mit Trägerzustellung:
Testen Sie die Rems-Zeitung 10 Tage kostenlos und unverbindlich!


QR-Code
remszeitung.de/2018/10/8/kommentar-der-naechste-entwicklungsschritt-bei-der-normannia/