Direkt zum Inhalt springen

» Nachrichten » Blaulicht

Drei Polizeibeamte verletzt

Galerie (1 Bild)
Ein 30 Jahre alter Mann hat sich am späten Samstagabend nach einer Flucht mit dem Pkw seiner Festnahme in Lorch widersetzt und dabei drei Polizeibeamte verletzt. Jetzt befindet er sich in Untersuchungshaft.

Dienstag, 09. Oktober 2018
Heinz Strohmaier
1 Minute 10 Sekunden Lesedauer

Der 30-​Jährige befuhr gegen 23 Uhr mit einem VW in Alfdorf die Leineckstraße und sollte von einer Schorndorfer Streifenbesatzung kontrolliert werden. Hierbei missachtete er die Anhaltezeichen und fuhr mit hoher Geschwindigkeit davon. Daraufhin wurden mehrere Streifenbesatzungen hinzugezogen, so dass der VW in Lorch auf Höhe des Klosters gestoppt werden konnte.
Als der 30 Jahre alte Fahrer durchsucht werden sollte, wehrte er sich massiv und schlug einem Polizeibeamten in das Gesicht und zog diesem an den Haaren. Der Mann musste durch mehrere Beamte überwältigt werden, wo durch seine Gegenwehr ein 33 Jahre alter Polizeibeamter eine Knochenabsplitterung am Handgelenk und eine Beamtin Prellungen und Schürfungen erlitt.
Der 33-​Jährige Beamte und seine Kollegin mussten zur Behandlung in das Krankenhaus verbracht werden und sind aufgrund der erheblichen Verletzungen derzeit nicht dienstfähig.
Die weiteren Ermittlungen ergaben, dass der Täter unter Alkoholeinfluss stand, über keine erforderliche Fahrerlaubnis verfügt und an dem VW falsche Kennzeichen angebracht hatte. Die Ermittlungen zur Herkunft des VW dauern noch an.
Der 30-​Jährige Deutsche mit osteuropäischen Wurzeln ist vielfach vorbestraft und steht unter Bewährung. Er wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart einem Richter vorgeführt, der Haftbefehl erließ. Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Stuttgart und des Polizeireviers Schorndorf dauern an.

Die Gewalt gegen Polizeibeamte hat im Zuständigkeitsbereich der Polizeipräsidiums Aalen (Landkreise Rems-​Murr, Ostalb und Schwäbisch Hall) in den vergangenen Jahren stetig zugenommen.
Im vergangenen Jahr wurden 287 Gewaltstraftaten gegen Polizeibeamte erfasst, wodurch 540 Polizeibeamte Opfer von Straftaten wurden. 127 Polizeibeamte waren hierbei durch Angriffe verletzt worden, ein Polizeibeamter sogar schwer.

Beitrag teilen

10 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung.

schauorte zwischen Wald und Alb
schauorte.deTipps, Termine und Veranstaltungen im Remstal

1633 Aufrufe
283 Tage 13 Stunden Online
Flesch-Reading-Score 49


QR-Code
remszeitung.de/2018/10/9/drei-polizeibeamte-verletzt/