Direkt zum Inhalt springen
Startseite Rems-Zeitung bei Facebook  Rems-Zeitung bei Google+  Rems-Zeitung bei Telegram  Rems-Zeitung bei Twitter  Rems-Zeitung bei Flipboard  Rems-Zeitung Alexa Skill  Rems-Zeitung als E-Paper  Kontakt
Ihre Ansprechpartner in der Lokalredaktion
Die Geschichte der Rems-​Zeitung
Ihre Ansprechpartner in der Werbeberatung
Unsere Mediadaten als PDF
Unsere Themenwelten /​Sonderveröffentlichungen
Ihre Ansprechpartner im Bereich Abo und Service
Kostenloses Probeabo
Kennenlernabo für Neukunden
Aktionsabo für Neukunden
Klassikabo / Digitalabo
Unser Leser werben Leser Prämienprogramm
Nachsendung und Lieferunterbrechung
Übersicht Leserreisen
Übersicht Bücher und mehr
Private Kleinanzeige online aufgeben
Schwäbisch Gmünd
Rosenstein
Lorch
Leintal/Frickenhofer Höhe
Schwäbischer Wald
Waldstetten/Stuifen
Welzheimer Wald
Ostalbkreis

Lokalnachrichten

» Blaulicht | Samstag, 10. November 2018

Bei Böbingen: Die Feuerwehren aus Böbingen, Heubach und Lautern verhindern größeren Waldbrand

Galerie (5 Bilder)
 

Fotos: hs

Nach einem Großeinsatz haben die Feuerwehren aus Böbingen, Heubach und Lautern das Feuer in einem Waldgebiet zwischen Böbingen und Hussenhofen-​Zimmern unter Kontrolle. Dort hatte sich aus einem zunächst gemeldeten Klein– ein Großbrand entwickelt.

Wie der stellvertretende Böbinger Feuerwehrkommandant und Einsatzleiter Roman Waldenmaier vor Ort der Rems-​Zeitung schildert, sei zunächst ein Kleinbrand einer Gartenhütte gemeldet worden, der sich aber in Windeseile zum Großfeuer entwickelte. Dies auch bedingt durch die immer noch anhaltende, extreme Trockenheit. Aus noch noch ungeklärter Ursache waren Hütten oder auch Holzverschläge sowie ein größerer Holzlagerplatz am bewaldeten Hanggelände schräg oberhalb der Kläranlage in Brand geraten. Das Feuer wurde auch zu einem Flächenbrand und erfasste auch etliche Bäume. Die Böbinger Feuerwehr konnte durch rasches Eingreifen einen Waldbrand größeren Ausmaßes verhindern. Als Unterstützung eilten auch die Feuerwehren Heubach und Lautern nach Böbingen. Wertvoll bei diesem Einsatz war der extrem geländegängige Unimog-​Löschzug aus Lautern, speziell ausgerüstet für Löschwasserförderung auf langen Wegstrecken und im bergigen, unwegsamen Gelände. Eine gut 1000 Meter lange Schlauchleitung wurde von den Unimogs aus Lautern von der Kläranlage zum Brandort verlegt verlegt. Auch aus der Rems wurde Löschwasser entnommen. Schließlich kommt aktuell auch noch ein Radlader zum Einsatz, um an alle Brandnester im großen Holzlager heranzukommen. Auch glühende und verkohlte Bäume werden mit Hilfe von Kettensägen gefällt, um ein weiteres Ausbreiten des Feuers zu verhindern.

Veröffentlicht von Heino Schütte.
Lesedauer: 54 Sekunden.

Digital als Ausgabe-PDF oder klassisch mit Trägerzustellung:
Testen Sie die Rems-Zeitung 10 Tage kostenlos und unverbindlich!


QR-Code
remszeitung.de/2018/11/10/bei-boebingen-feuerwehren-boebingen-heubach-und-lautern-verhindern-groesseren-waldbrand/