Direkt zum Inhalt springen
Startseite Rems-Zeitung bei Facebook  Rems-Zeitung bei Google+  Rems-Zeitung bei Telegram  Rems-Zeitung bei Twitter  Rems-Zeitung bei Flipboard  Rems-Zeitung Alexa Skill  Rems-Zeitung als E-Paper  Kontakt
Ihre Ansprechpartner in der Lokalredaktion
Die Geschichte der Rems-​Zeitung
Ihre Ansprechpartner in der Werbeberatung
Unsere Mediadaten als PDF
Unsere Themenwelten /​Sonderveröffentlichungen
Ihre Ansprechpartner im Bereich Abo und Service
Kostenloses Probeabo
Kennenlernabo für Neukunden
Aktionsabo für Neukunden
Klassikabo / Digitalabo
Unser Leser werben Leser Prämienprogramm
Nachsendung und Lieferunterbrechung
Übersicht Leserreisen
Übersicht Bücher und mehr
Private Kleinanzeige online aufgeben
Schwäbisch Gmünd
Rosenstein
Lorch
Leintal/Frickenhofer Höhe
Schwäbischer Wald
Waldstetten/Stuifen
Welzheimer Wald
Ostalbkreis

Lokalnachrichten

» Schwäbisch Gmünd | Samstag, 10. November 2018

Zwei Mal Erinnerungskultur: Pogromnacht-​Gedenken und Lesung

Galerie (2 Bilder)
 

Fotos: rw

Der 9. November gilt als deutscher Schicksalstag, und in diesem Jahr konzentriert sich das Gedenken auf die runden Jahrestage: 100 Jahre seit Ausrufung der Republik in Deutschland und Revolution, 80 Jahre seit der Reichspogromnacht.


Der Letztgenannten galt in Schwäbisch Gmünd ein besonders intensives Gedenken, weil es in einem unmittelbaren Gegenwartsbezug steht: Fremdenfeindlichkeit und Antisemitismus, rechtsradikales Gedankengut und Infragestellung der Demokratie haben Zulauf; und die letzten Zeitzeugen der Pogromnacht stehen in den späten Jahren ihres Lebens.
Einer davon, der seine Wurzeln hier hat, kam gestern nach Schwäbisch Gmünd. In der Stadtbibliothek las Otto Meth-​Cohn, begleitet von seiner Tochter Delia, aus seinen Lebenserinnerungen in der Stadtbibliothek. Es war eine der bestbesuchten Lesungen, die es dort bislang gab. Und sie ging unter die Haut.
Zuvor fand in der Augustinuskirche ein ökumenischer Gottesdienst mit Dekanin Ursula Richter und Dekan Robert Kloker statt, die in ihrer Begrüßung die Verantwortung ins Zentrum des Gedenkens rückten. Diskriminierung jeder Art müsse bereits im Entstehen verhindert werden.

Veröffentlicht von Reinhard Wagenblast.
Lesedauer: 40 Sekunden.

Digital als Ausgabe-PDF oder klassisch mit Trägerzustellung:
Testen Sie die Rems-Zeitung 10 Tage kostenlos und unverbindlich!


QR-Code
remszeitung.de/2018/11/10/zwei-mal-erinnerungskultur-pogromnacht-gedenken-und-lesung/