Direkt zum Inhalt springen
Startseite Rems-Zeitung bei Facebook  Rems-Zeitung bei Google+  Rems-Zeitung bei Telegram  Rems-Zeitung bei Twitter  Rems-Zeitung bei Flipboard  Rems-Zeitung Alexa Skill  Rems-Zeitung als E-Paper  Kontakt
Ihre Ansprechpartner in der Lokalredaktion
Die Geschichte der Rems-​Zeitung
Ihre Ansprechpartner in der Werbeberatung
Unsere Mediadaten als PDF
Unsere Themenwelten /​Sonderveröffentlichungen
Ihre Ansprechpartner im Bereich Abo und Service
Kostenloses Probeabo
Kennenlernabo für Neukunden
Aktionsabo für Neukunden
Klassikabo / Digitalabo
Unser Leser werben Leser Prämienprogramm
Nachsendung und Lieferunterbrechung
Übersicht Leserreisen
Übersicht Bücher und mehr
Private Kleinanzeige online aufgeben
Schwäbisch Gmünd
Rosenstein
Lorch
Leintal/Frickenhofer Höhe
Schwäbischer Wald
Waldstetten/Stuifen
Welzheimer Wald
Ostalbkreis

Lokalnachrichten

» Sport | Freitag, 16. November 2018

„Durch Bredis Brille“: In Ellenberg und im Schwerzer

Galerie (1 Bild)
 

Grafik: RZ

Claus „Bredi“ Breitenberger ist „Fußballtourist“ und reist von Wochenende zu Wochenende über die Amateurfußballplätze Württembergs. In der Serie „Durch Bredis Brille“ berichtet er seine Sicht der Dinge, die nicht immer mit der der Rems-​Zeitung übereinstimmen muss.

Am Freitag werde ich meinen pensionierten früheren Geschäftskollegen und Schiedsrichter Manfred Horch zum Nachholspiel in der Kreisliga A II zwischen dem VfB Ellenberg und dem SV Pfahlheim begleiten. In Ellenberg war ich bislang noch nie bei einem Spiel, doch versprochen habe ich einen Besuch dort schon länger. Das Leistungsvermögen der beiden Teams kann ich schwer einschätzen, doch mein Eindruck ist der, dass – genau so wie in der A I – auch im Raum Aalen jeder A-​Ligist jeden schlagen kann. Für Spannung ist also gesorgt und ich bin gespannt, ob ich dem Vater von Normannia-​Spieler Simon Knecht, Armin „Mugge“ Knecht, der beim VfB Ellenberg Trainer ist, Glück bringen werde.
Am Samstag ist der FC Nöttingen zu Gast in der Tectomove-​Arena im Schwerzer. Der Gast aus Nordbaden war bislang hauptsächlich für seine Heimstärke gefürchtet, doch in dieser Saison konnten die Nöttinger auch in fremden Stadien überzeugen und sind mit Sicherheit nicht schwächer als die Teams aus Villingen und Reutlingen, die zuletzt zu Gast in Gmünd waren. Ein Unentschieden im Duell der beiden FCN-​Mannschaften wäre daher bereits ein Erfolg für die Normannia. Doch so ein dreckiger Sieg wäre natürlich auch mal schön. Bredi

Veröffentlicht von Alex Vogt.
Lesedauer: 57 Sekunden.

Digital als Ausgabe-PDF oder klassisch mit Trägerzustellung:
Testen Sie die Rems-Zeitung 10 Tage kostenlos und unverbindlich!


QR-Code
remszeitung.de/2018/11/16/durch-bredis-brille-in-ellenberg-und-im-schwerzer/