Direkt zum Inhalt springen
Startseite Rems-Zeitung bei Facebook  Rems-Zeitung bei Google+  Rems-Zeitung bei Telegram  Rems-Zeitung bei Twitter  Rems-Zeitung bei Flipboard  Rems-Zeitung Alexa Skill  Rems-Zeitung bei iKiosk  Rems-Zeitung als E-Paper  Kontakt
Ihre Ansprechpartner in der Lokalredaktion
Die Geschichte der Rems-​Zeitung
Ihre Ansprechpartner in der Werbeberatung
Unsere Mediadaten als PDF
Unsere Themenwelten /​Sonderveröffentlichungen
Ihre Ansprechpartner im Bereich Abo und Service
Kostenloses Probeabo
Kennenlernabo für Neukunden
Aktionsabo für Neukunden
Klassikabo / Digitalabo
Unser Leser werben Leser Prämienprogramm
Nachsendung und Lieferunterbrechung
Übersicht Leserreisen
Übersicht Bücher und mehr
Private Kleinanzeige online aufgeben
Schwäbisch Gmünd
Rosenstein
Lorch
Leintal/Frickenhofer Höhe
Schwäbischer Wald
Waldstetten/Stuifen
Welzheimer Wald
Ostalbkreis

Lokalnachrichten

» Sport | Montag, 19. November 2018

„Durch Bredis Brille“. Gleich zweimal ein gerechtes Unentschieden

Galerie (1 Bild)
 

Grafik: RZ

Claus „Bredi“ Breitenberger ist „Fußballtourist“ und reist von Wochenende zu Wochenende über die Amateurfußballplätze Württembergs. In der Serie „Durch Bredis Brille“ berichtet er seine Sicht der Dinge, die nicht immer mit der der Rems-​Zeitung übereinstimmen muss.

Erneut ein gerechtes Unentschieden für die Normannia. Nach guter erster Halbzeit gab es dieses Mal aber in den zweiten 45 Minuten auch Phasen, die nicht so stark waren. Insbesondere die ersten 15 Minuten der zweiten Halbzeit, in der die Normannia doch ziemlich unter Druck stand und ich die Befürchtung hatte, dass bald ein Gegentor fällt. Auch fehlte in der Offensive oft die Präzision bei den Abspielen, was schade ist, denn aus meiner Sicht war Nöttingen von den Top-​Teams der Gegner, gegen den am ehesten ein Dreier machbar gewesen wäre. Trotzdem ist ein Punkt gegen Nöttingen natürlich als Erfolg zu werten. Insbesondere wenn man bedenkt, dass der badische FCN nun schon seit zehn Spielen unbesiegt ist.
Nun zurück aus Heubach von einem recht ordentlichen Kreisliga-​A-​Spiel, welches mit einem gerechten 2:2-Unentschieden endete. Der TSB erwischte einen Auftakt nach Maß und ging schon nach fünf Minuten mit 1:0 in Führung. Danach kamen die Heubacher besser ins Spiel, waren aber zunächst in der Offensive nicht durchschlagskräftig genug. Kurz vor der Pause erhöhte der TSB dann auf 2:0 und ich war sehr optimistisch, dass die drei Punkte nach Gmünd gehen. Doch da habe ich mich getäuscht. Heubach war in der zweiten Halbzeit die dominierende Mannschaft und verdiente sich den Punkt redlich. Beide Mannschaften hätten durchaus auch den dritten Treffer erzielen können, aber am Ende blieb es beim gerechten Unentschieden. Schiri-​Routinier Roland Groner hatte die Partie sehr gut im Griff. Bredi

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk.

10 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung.

Veröffentlicht von Timo Lämmerhirt.
Lesedauer: 68 Sekunden.


QR-Code
remszeitung.de/2018/11/19/durch-bredis-brille-gleich-zweimal-ein-gerechtes-unentschieden/