Direkt zum Inhalt springen
Startseite Rems-Zeitung bei Facebook  Rems-Zeitung bei Google+  Rems-Zeitung bei Telegram  Rems-Zeitung bei Twitter  Rems-Zeitung bei Flipboard  Rems-Zeitung Alexa Skill  Rems-Zeitung als E-Paper  Kontakt
Ihre Ansprechpartner in der Lokalredaktion
Die Geschichte der Rems-​Zeitung
Ihre Ansprechpartner in der Werbeberatung
Unsere Mediadaten als PDF
Unsere Themenwelten /​Sonderveröffentlichungen
Ihre Ansprechpartner im Bereich Abo und Service
Kostenloses Probeabo
Kennenlernabo für Neukunden
Aktionsabo für Neukunden
Klassikabo / Digitalabo
Unser Leser werben Leser Prämienprogramm
Nachsendung und Lieferunterbrechung
Übersicht Leserreisen
Übersicht Bücher und mehr
Private Kleinanzeige online aufgeben
Schwäbisch Gmünd
Rosenstein
Lorch
Leintal/Frickenhofer Höhe
Schwäbischer Wald
Waldstetten/Stuifen
Welzheimer Wald
Ostalbkreis

Lokalnachrichten

» Kultur | Montag, 26. November 2018

„Herbstmilch“ auf der Bühne

Galerie (1 Bild)
 

Foto: wlb

Es ist die Geschichte von Plage und Leid, von Hoffnung und unendlich viel Kraft, die Anna Wimschneider in ihrer Autobiografie niederschrieb. Die Württembergische Landesbühne erzählte sie eindrucksvoll und bewegend szenisch.


Barbara Stoll und Katja Uffelmann von der Esslinger Landesbühne schlüpfen in die Rollen der Schwestern und erzählen in knapp einer Stunde die Lebensgeschichte von Anna Wimschneider, geborene Traunspurger, aus dem niederbayerischen Rottal.
Der Regisseur hat ihnen den friedlichen Platz auf der Holzbank vor dem Haus zugewiesen, der dem Stück die Kargheit gibt, die seinen Inhalt ausmacht. Den Zuschauern im Predigersaal bleibt in Erinnerung eine großartige Aufführung, packend und beklemmend im Inhalt, doch locker und nicht ohne Ironie gespielt. Sehr beeindruckend.

Veröffentlicht von Reinhard Wagenblast.
Lesedauer: 28 Sekunden.

Digital als Ausgabe-PDF oder klassisch mit Trägerzustellung:
Testen Sie die Rems-Zeitung 10 Tage kostenlos und unverbindlich!


QR-Code
remszeitung.de/2018/11/26/herbstmilch-auf-der-buehne/