Direkt zum Inhalt springen
Startseite Rems-Zeitung bei Facebook  Rems-Zeitung bei Google+  Rems-Zeitung bei Telegram  Rems-Zeitung bei Twitter  Rems-Zeitung bei Flipboard  Rems-Zeitung Alexa Skill  Rems-Zeitung bei iKiosk  Rems-Zeitung als E-Paper  Kontakt
Ihre Ansprechpartner in der Lokalredaktion
Die Geschichte der Rems-​Zeitung
Ihre Ansprechpartner in der Werbeberatung
Unsere Mediadaten als PDF
Unsere Themenwelten /​Sonderveröffentlichungen
Ihre Ansprechpartner im Bereich Abo und Service
Kostenloses Probeabo
Kennenlernabo für Neukunden
Aktionsabo für Neukunden
Klassikabo / Digitalabo
Unser Leser werben Leser Prämienprogramm
Nachsendung und Lieferunterbrechung
Übersicht Leserreisen
Übersicht Bücher und mehr
Private Kleinanzeige online aufgeben
Schwäbisch Gmünd
Rosenstein
Lorch
Leintal/Frickenhofer Höhe
Schwäbischer Wald
Waldstetten/Stuifen
Welzheimer Wald
Ostalbkreis

Lokalnachrichten

» Schwäbisch Gmünd | Mittwoch, 28. November 2018

Blitzer-​Irrtum: Stadt entschuldigt sich erneut und zahlt Bußgelder zurück

Galerie (1 Bild)
 

Foto: hs

Mit einem einstimmigen Beschluss hat der Gemeinderat der Stadt Schwäbisch Gmünd am Mittwoch einen vorläufigen Schlussstrich unter den Blitzer-​Irrtum im Einhorntunnel gezogen: Den betroffenen Lkw-​Fahrern wird das Bußgeld zurück überwiesen.

Ausführlich schilderte Bürgermeister Dr. Joachim Bläse wiederholt, wie es zu der Misere kam. Fast 4000 Lkw-​Fahrer waren an den missverständlich konstruierten und ausgeschilderten Tunnelportalen durch falsch eingestellte Geschwindigkeitsmessgeräte unrechtmäßig geblitzt worden. Offenbar hatten auch Experten des Regierungspräsidiums und der Polizei die komplizierte Rechtssprechung zunächst falsch eingeschätzt. Bürgermeister Dr. Joachim Bläse nahm seine Mitarbeiter in Schutz und übernahm die Verantwortung. Erneut entschuldigte er sich am Mittwoch öffentlich und in aller Form bei den betroffenen Lkw-​Fahrern. Gleichzeitig wurde auch von Mitgliedern des Gemeinderats bedauert, mit welcher Häme und teils sogar mit Beleidungen und Bedrohungen manche Zeitgenossen vor allen in den sozialen Netzwerken über die Stadt Schwäbisch Gmünd hergefallen seien, während betroffene Trucker überwiegend sich ruhig und sachlich zu erkennen geben. Selbstverständlich bemühe sich die Stadt, so versprach Bürgermeister Bläse, auch im Verkehrsregister in Flensburg auf eine Löschung von Strafpunkten hinzuwirken. Zudem soll der Einhorntunnel klarer ausgeschildert werden. Ausführlicher Bericht über die Sitzung des Gemeinderats zu diesem Thema am Donnerstag in der Rems-​Zeitung.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk.

10 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung.

Veröffentlicht von Heino Schütte.
Lesedauer: 48 Sekunden.


QR-Code
remszeitung.de/2018/11/28/blitzer-irrtum-stadt-entschuldigt-sich-erneut-und-zahlt-bussgelder-zurueck/