Direkt zum Inhalt springen
Startseite Rems-Zeitung bei Facebook  Rems-Zeitung bei Google+  Rems-Zeitung bei Telegram  Rems-Zeitung bei Twitter  Rems-Zeitung bei Flipboard  Rems-Zeitung Alexa Skill  Rems-Zeitung als E-Paper  Kontakt
Ihre Ansprechpartner in der Lokalredaktion
Die Geschichte der Rems-​Zeitung
Ihre Ansprechpartner in der Werbeberatung
Unsere Mediadaten als PDF
Unsere Themenwelten /​Sonderveröffentlichungen
Ihre Ansprechpartner im Bereich Abo und Service
Kostenloses Probeabo
Kennenlernabo für Neukunden
Aktionsabo für Neukunden
Klassikabo / Digitalabo
Unser Leser werben Leser Prämienprogramm
Nachsendung und Lieferunterbrechung
Übersicht Leserreisen
Übersicht Bücher und mehr
Private Kleinanzeige online aufgeben
Schwäbisch Gmünd
Rosenstein
Lorch
Leintal/Frickenhofer Höhe
Schwäbischer Wald
Waldstetten/Stuifen
Welzheimer Wald
Ostalbkreis

Lokalnachrichten

» Sport | Samstag, 03. November 2018

TSB Gmünd schlägt Wangen mit 32:26 und stürmt an die Tabellenspitze

Galerie (5 Bilder)
 

Fotos: Kessler

Die Handballer des TSB Gmünd sind auch im neunten Saisonspiel ohne Niederlage geblieben: Im Topspiel gegen den Tabellenvierten MTG Wangen konnte die Mannschaft von Trainer Stefan Klaus mit einer starken ersten Halbzeit den Grundstein legen zum verdienten 32:26 (18:11)-Heimerfolg.

Weil der bisherige Tabellenführer TSV Wolfschlugen gegen Unterensingen nicht über ein 31:31-Remis hinaus gekommen ist, ist der TSB Gmünd nun mit 16:2 Punkten Tabellenerster in der Württembergliga Süd.
Die Gastgeber erwischten in der Gmünder Großsporthalle den besseren Start und lagen nach knapp sechs Minuten mit 5:2 vorne. Die MTG Wangen kam im Anschluss zwar auf 5:6 heran, doch kurz darauf gelang dem TSB Gmünd ein 3:0-Lauf zum 12:7 nach 20 Minuten. Die TSB-​Abwehr stand weiterhin stabil und hatte mit Torhüter Sebastian Fabian einmal mehr einen überragenden Rückhalt. Weil auch im Angriff um den starken Spielmacher Aaron Fröhlich die nötigen Lösungen nicht ausblieben, konnte der Vorsprung bis zur Halbzeit kontinuierlich ausgebaut werden – Rechtsaußen Wolfgang Bächle markierte den letzten Treffer der ersten Hälfte zum 18:11.
Im zweiten Durchgang konnte die MTG Wangen das Geschehen dann offener gestalten. Durch die Manndeckung gegen Aaron Fröhlich tat sich die Offensive der Hausherren etwas schwerer. Dennoch lag der TSB auch nach 40 Minuten noch deutlich mit 22:15 vorne. Doch die Gäste gaben sich noch nicht geschlagen und waren immer wieder durch schnelle Tempogegenstöße erfolgreich. So lag die MTG in der 50. Minute beim 22:25 aus eigener Sicht nur noch mit drei Toren hinten.
Der TSB Gmünd bewies in der Schlussphase aber kühlen Kopf, schloss seine Angriff erfolgreich ab und baute den Vorsprung dadurch wieder aus. Durch den Treffer zum 30:24 von Kreisläufer Jonas Waldenmaier war vier Minuten vor Schluss die Vorentscheidung gefallen, ehe Yannik Leichs sowie Abwehrchef Christian Waibel jeweils noch einmal trafen zum verdienten 32:26-Endstand.
TSB Gmünd: Fabian – Bächle (4), Leichs (1), Nadarevic, J. Häfner, Waibel (2), Fröhlich (10/​5), L. Waldenmaier,
F. Häfner, Petersen (7), Sos (6), J. Waldenmaier (2)
Den ausführlichen Spielbericht und Stimmen zum Spiel lesen Sie in der Rems-​Zeitung vom 5. November.

Veröffentlicht von Alex Vogt.
Lesedauer: 83 Sekunden.

Digital als Ausgabe-PDF oder klassisch mit Trägerzustellung:
Testen Sie die Rems-Zeitung 10 Tage kostenlos und unverbindlich!


QR-Code
remszeitung.de/2018/11/3/tsb-gmuend-schlaegt-wangen-mit-3226-und-stuermt-an-die-tabellenspitze/