Direkt zum Inhalt springen
Startseite Rems-Zeitung bei Facebook  Rems-Zeitung bei Google+  Rems-Zeitung bei Telegram  Rems-Zeitung bei Twitter  Rems-Zeitung bei Flipboard  Rems-Zeitung Alexa Skill  Rems-Zeitung als E-Paper  Kontakt
Ihre Ansprechpartner in der Lokalredaktion
Die Geschichte der Rems-​Zeitung
Ihre Ansprechpartner in der Werbeberatung
Unsere Mediadaten als PDF
Unsere Themenwelten /​Sonderveröffentlichungen
Ihre Ansprechpartner im Bereich Abo und Service
Kostenloses Probeabo
Kennenlernabo für Neukunden
Aktionsabo für Neukunden
Klassikabo / Digitalabo
Unser Leser werben Leser Prämienprogramm
Nachsendung und Lieferunterbrechung
Übersicht Leserreisen
Übersicht Bücher und mehr
Private Kleinanzeige online aufgeben
Schwäbisch Gmünd
Rosenstein
Lorch
Leintal/Frickenhofer Höhe
Schwäbischer Wald
Waldstetten/Stuifen
Welzheimer Wald
Ostalbkreis

Lokalnachrichten

» Blaulicht | Freitag, 30. November 2018

In Gmünd gestohlenes Wohnmobil bei Chemnitz sichergestellt

Galerie (1 Bild)
 

Foto: Polizeidirektion Chemnitz

Beamten der Gemeinsamen Fahndungsgruppe (GFG) der Polizeidirektion Chemnitz und der Bundespolizei ist am frühen Donnerstagmorgen erneut ein Schlag gegen organisierte Autodiebe gelungen. Dabei wurde ein in Schwäbisch Gmünd gestohlenes Wohnmobil sichergestellt.

Auf der Bundesautobahn 4 in Richtung Dresden fiel den Fahndern ein Fiat-​Wohnmobil mit Aalener Kennzeichen auf, welches sie routinemäßig kontrollieren wollten. Kurz vor der Anschlussstelle Hainichen folgte der Fahrer des Wohnmobils dem Zivilfahrzeug der Polizei auf den Verzögerungsstreifen. Statt weiter zu folgen, stoppte der Fahrer das Wohnmobil und sprang plötzlich aus dem Fahrzeug.
Der junge Mann stieg anschließend über die rechte Leitplanke und rannte davon. Da zu vermuten war, dass sich der Flüchtige noch im näheren Umkreis aufhielt, kam ein Polizeihubschrauber unterstützend zum Einsatz. Dank der Kameratechnik an Bord konnte die Besatzung wenig später eine Person, auf welche die Beschreibung der Fahnder passte, auf einem Firmengelände in der Dorstener Straße feststellen.
Die Fahnder am Boden wurden daraufhin zum Feststellort gelotst, wo sie den Flüchtigen (22) wiedererkannten und vorläufig festnahmen. Ein ebenfalls involvierter Fährtensuchhund lief kurz danach vom Wohnmobil auf der BAB 4 bis zum besagten Firmengelände, wodurch sich der Verdacht, dass es sich bei dem 22-​Jährigen um den Flüchtigen handelte, nochmals erhärtete.
Der Tatverdächtige steht nunmehr im Verdacht, das Wohnmobil im Wert von rund 55 000 Euro sowie die daran angebrachten Kennzeichen von Mittwoch auf Donnerstag in Schwäbisch Gmünd gestohlen zu haben. Bei der Tatausführung wurde das Fahrzeug zudem beschädigt. Angaben zur Höhe des entstandenen Sachschadens liegen jedoch noch nicht vor. Der Besitzer des Wohnmobils hatte vom Diebstahl erst durch die Polizei in Schwäbisch Gmünd erfahren.
Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Ellwangen wurde der 22-​Jährigen am heutigen Freitag einem Ermittlungsrichter am Chemnitzer Amtsgericht vorgeführt, wo ihm der durch das Amtsgericht Schwäbisch Gmünd erlassene Haftbefehl verkündet wurde. Der junge Mann befindet sich nunmehr in einer Justizvollzugsanstalt. Die Ermittlungen wegen des besonders schweren Falles des Diebstahls durch die Kriminalpolizei Aalen dauern an.

Veröffentlicht von Manfred Laduch.
Lesedauer: 78 Sekunden.

Digital als Ausgabe-PDF oder klassisch mit Trägerzustellung:
Testen Sie die Rems-Zeitung 10 Tage kostenlos und unverbindlich!


QR-Code
remszeitung.de/2018/11/30/in-gmuend-gestohlenes-wohnmobil-bei-chemnitz-sichergestellt/