Direkt zum Inhalt springen

» Nachrichten » Sport

TSB Gmünd: Klaus warnt vor gegnerischer Heimstärke

Galerie (1 Bild)
 

Foto: Kessler

Durch den überzeugenden 32:26-Erfolg im Topspiel gegen den Tabellenvierten MTG Wangen ist dem TSB Gmünd neben dem siebten Saisonsieg auch der Sprung an die Tabellenspitze gelungen.

Donnerstag, 08. November 2018
Timo Lämmerhirt
50 Sekunden Lesedauer

Der erste Platz soll nun verteidigt werden, indem die Mannschaft von Trainer Stefan Klaus auch das Gastspiel beim HV Rot-​Weiß Laupheim am Sonntag, 18 Uhr, ohne Niederlage übersteht und dadurch weiterhin ungeschlagen bleibt.
Mit einem 18:11-Vorsprung zur Pause hatten die Gmünder Handballer am vergangenen Samstag bereits in den ersten 30 Minuten die Weichen auf Sieg gestellt. „Die erste Halbzeit war vernünftig“, weiß auch Stefan Klaus, dass der starke erste Durchgang bereits mehr als die halbe Miete war auf dem Weg zum 33:26-Heimsieg. „Wir haben den Gegner souverän in Schach gehalten“, fügt der TSB-​Trainer hinzu. Trotzdem habe es nach der Halbzeit eine Phase gegeben, „in der Wangen herangekommen ist. Da haben wir im Angriff fahrlässig die Bälle verloren und die falschen Entscheidungen getroffen.“ Weil diese Schwächephase aber nur von kurzer Dauer war, konnten am Ende hochverdient die Pluspunkte 15 und 16 auf dem eigenen Konto verbucht werden. „Im Großen und Ganzen war es eine konstante Leistung über 60 Minuten“, zeigt sich Klaus zufrieden mit diesem Heimauftritt.

Den ausführlichen Bericht lesen Sie in der Freitagsausgabe der Rems-​Zeitung.

Beitrag teilen

10 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung.

schauorte zwischen Wald und Alb
schauorte.deTipps, Termine und Veranstaltungen im Remstal

729 Aufrufe
287 Tage 1 Stunde Online
Flesch-Reading-Score 65


QR-Code
remszeitung.de/2018/11/8/tsb-gmuend-klaus-warnt-vor-gegnerischer-heimstaerke/