Direkt zum Inhalt springen

» Nachrichten » Schwäbisch Gmünd

Laura Ehinger: Wirtschaftsförderung

Galerie (1 Bild)
 

Foto: stgd

Seit wenigen Tag hat Laura Ehinger bei der Stadt Schwäbisch Gmünd die Nachfolge von Michael Schlichenmaier angetreten. Schlichenmaier war nun nahezu vier Jahre lang der Klimaschutzbeauftragte der Gold– und Silberstadt.

Freitag, 09. November 2018
Heinz Strohmaier
38 Sekunden Lesedauer

Laura Ehinger war zuvor in der Wirtschaftsförderung in Kornwestheim tätig und sammelte hierbei in den verschiedenen Bereichen der Wirtschaftsförderung umfangreiche Berufserfahrung. Da ihr wichtig war, sich nach ihrem Bachelor, den sie 2016 erlangte, noch weiter in Richtung Wirtschaftsförderung und Management zu bilden, machte sie in den vergangen zwei Jahren, zusätzlich zur Arbeit in Vollzeit, berufsbegleitend ihren Master.
Von Oktober 2016 bis Oktober 2018 studierte Laura Ehinger Business Development mit dem Wahlfach Public Management an der Steinbeis Hochschule in Stuttgart studiert.
Nach ihrem erfolgreichen Abschluss freut sie sich jetzt auf die neuen Aufgaben und Herausforderungen in Schwäbisch Gmünd. Sie soll bestehende Projekte weiterentwickeln und zukünftig neue Projekte rund um die Themen Digitalisierung und Smart City, für die Breitband die Grundlage ist, initiieren und vorantreiben.

Beitrag teilen

10 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung.

schauorte zwischen Wald und Alb
Schwäbisch GmündTipps, Termine und Veranstaltungen im Remstal

1308 Aufrufe
249 Tage 11 Stunden Online
Flesch-Reading-Score 47


QR-Code
remszeitung.de/2018/11/9/laura-ehinger-wirtschaftsfoerderung/