Direkt zum Inhalt springen
Startseite Rems-Zeitung bei Facebook  Rems-Zeitung bei Telegram  Rems-Zeitung bei Twitter  Rems-Zeitung bei Flipboard  Rems-Zeitung Alexa Skill  Rems-Zeitung bei iKiosk  Rems-Zeitung als E-Paper  Kontakt
Ihre Ansprechpartner in der Lokalredaktion
Die Geschichte der Rems-​Zeitung
Ihre Ansprechpartner in der Werbeberatung
Unsere Mediadaten als PDF
Unsere Themenwelten /​Sonderveröffentlichungen
Ihre Ansprechpartner im Bereich Abo und Service
Kostenloses Probeabo
Kennenlernabo für Neukunden
Aktionsabo für Neukunden
Klassikabo / Digitalabo
Unser Leser werben Leser Prämienprogramm
Nachsendung und Lieferunterbrechung
Übersicht Leserreisen
Übersicht Bücher und mehr
Private Kleinanzeige online aufgeben
Schwäbisch Gmünd
Rosenstein
Lorch
Leintal/Frickenhofer Höhe
Schwäbischer Wald
Waldstetten/Stuifen
Welzheimer Wald
Ostalbkreis
» Sport | Montag, 10. Dezember 2018

„Meine Nummer, meine Weihnacht“, Törchen zehn: Kevin Hegele genießt die Zeit mit seiner Familie

Galerie (2 Bilder)
 

Grafik: RZ

Die Serie „Meine Nummer, meine Weihnacht“ ist der sportliche Adventskalender, der Sie, liebe Leser, durch die Adventszeit führt. Entsprechend ihrer Rückennummern in ihren Vereinen öffnen wir jeden Tag ein Türchen mit einem Sportler der Region und erfahren, wie das jeweilige Fest sein soll.
Kevin Hegele hat mit dem Fußball-​Landesligisten Germania Bargau eine Hinrunde zum Vergessen hinter sich. Auf dem vorletzten Platz wird sein Team überwintern, bei bereits sechs Punkten Rückstand auf den Tabellendrittletzten, den TSV Neu-​Ulm. Da scheint es nur verständlich, dass sich der 27-​Jährige auf das Weihnachtsfest freut. „Weihnachten ist immer schön. Da kommt die Familie zusammen und Freunde, die es in die ganze Republik verstreut hat, kommen auch nach Hause. Mit denen kann man sich dann in der Stadt treffen“, so Hegele.
Den Heiligen Abend verbringen die Hegeles bei der Schwester. Mit dabei sind die Eltern und auch ein Onkel mit seiner Familie. Ein traditionelles Essen an diesem Abend gebe es nicht. „Da gibt es immer etwas anderes. In diesem Jahr weiß ich es noch gar nicht“, sagt Hegele lachend. Dafür gibt es am ersten Weihnachtstag die traditionelle Weihnachtsgans. Gastgeber der Familie ist Kevin Hegele dann selbst. „Das Zubereiten der Gans aber übernimmt meine Mutter“, fügt er grinsend an. Am zweiten Weihnachtstag dann geht er noch einmal mit seinem Vater und seiner Schwester gemeinsam essen, um abends zur Familie von seiner Freundin Johanna zu gehen. „An den Weihnachtstagen bin ich immer komplett ausgebucht.“

Den ausführlichen Bericht zum Weihnachtsfest der Hegeles lesen Sie in der Montagsausgabe der Rems-​Zeitung. Hinter Türchen elf verbirgt sich eine Fußballerin, die für Tore in ihrer Mannschaft verantwortlich zeichnet.

10 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung.

Timo Lämmerhirt
1 Minute 7 Sekunden Lesedauer
823 Aufrufe
99 Tage 17 Stunden Online
Flesch-Reading-Score 68


QR-Code
remszeitung.de/2018/12/10/meine-nummer-meine-weihnacht-toerchen-zehn-kevin-hegele-geniesst-die-zeit-mit-seiner-familie/