Direkt zum Inhalt springen
Startseite Rems-Zeitung bei Facebook  Rems-Zeitung bei Telegram  Rems-Zeitung bei Twitter  Rems-Zeitung bei Flipboard  Rems-Zeitung Alexa Skill  Rems-Zeitung bei iKiosk  Rems-Zeitung als E-Paper  Kontakt
Ihre Ansprechpartner in der Lokalredaktion
Die Geschichte der Rems-​Zeitung
Ihre Ansprechpartner in der Werbeberatung
Unsere Mediadaten als PDF
Unsere Themenwelten /​Sonderveröffentlichungen
Ihre Ansprechpartner im Bereich Abo und Service
Kostenloses Probeabo
Kennenlernabo für Neukunden
Aktionsabo für Neukunden
Klassikabo / Digitalabo
Unser Leser werben Leser Prämienprogramm
Nachsendung und Lieferunterbrechung
Übersicht Leserreisen
Übersicht Bücher und mehr
Private Kleinanzeige online aufgeben
Schwäbisch Gmünd
Rosenstein
Lorch
Leintal/Frickenhofer Höhe
Schwäbischer Wald
Waldstetten/Stuifen
Welzheimer Wald
Ostalbkreis

» Nachrichten » Ostalb

Noch ist Zeit, sich der Wahl zu stellen

» Mittwoch, 12. Dezember 2018
Galerie (1 Bild)
 

Foto: a. wegelin

Seit Beginn dieses Jahres wurde ein Jubiläum deutschlandweit in vielen Veranstaltungen gefeiert: 100 Jahre Frauenwahlrecht. Seit November 1918 ist es den Frauen Deutschlands erlaubt, wählen zu gehen und – was genauso wichtig ist – sich wählen zu lassen.
Eine, die sich damit auf verschiedenen Ebenen auseinandersetzt, ist Isabell Rathgeb. 2009 hat sich die Diplom-​Betriebswirtin selbstständig gemacht mit ihrer Firma „Marketingmühle“ in Stimpfach. Doch das politisches Engagement der Stimpfacher Gemeinderätin kennt keine Gemeinde– und keine Kreisgrenzen. Sie wünscht sich, dass sich mehr Frauen für die Komunalwahlen 2019 aufstellen lassen. Mehr zum Thema „Frauen und ihr Wahlrecht“ können Sie am Donnerstag in der Rems-​Zeitung lesen.

RZ-​Redakteurin Edda Eschelbach hat das Thema kommentiert:

Nur Mut
Kommunalwahl: Nicht zaudern und jammern, sondern handeln

Frauen dürfen die Schuld am viel zu kleinen Frauenanteil in Ortschafts– und Gemeinderäten nicht den Männern in die Schuhe schieben, nicht mehr über den Männerüberschuss jammern. Sie müssen die Verantwortung übernehmen und handeln. Selbstbewusst aufstehen und ihr Wahlrecht nutzen, wie einst die Uroma, die das Wahlrecht einforderte, die den Frauen vor 100 Jahren diese Möglichkeit erkämpft hat. Nur wer etwas versucht, hat eine Chance zu gewinnen. Frauen können nur gewählt werden, wenn sie sich der Wahl stellen. Und keine Angst: So mancher Mann, der schon seit Jahren in den Gremien mitredet, zeigt hie und da die pure Ahnungslosigkeit.

Beitrag teilen

10 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung.

schauorte zwischen Wald und Alb
schauorte.deTipps, Termine und Veranstaltungen im Remstal

Edda Eschelbach
54 Sekunden Lesedauer
864 Aufrufe
161 Tage 12 Stunden Online
Flesch-Reading-Score 70


QR-Code
remszeitung.de/2018/12/12/noch-ist-zeit-sich-der-wahl-zu-stellen/