Direkt zum Inhalt springen
Startseite Rems-Zeitung bei Facebook  Rems-Zeitung bei Telegram  Rems-Zeitung bei Twitter  Rems-Zeitung bei Flipboard  Rems-Zeitung Alexa Skill  Rems-Zeitung bei iKiosk  Rems-Zeitung als E-Paper  Kontakt
Ihre Ansprechpartner in der Lokalredaktion
Die Geschichte der Rems-​Zeitung
Ihre Ansprechpartner in der Werbeberatung
Unsere Mediadaten als PDF
Unsere Themenwelten /​Sonderveröffentlichungen
Ihre Ansprechpartner im Bereich Abo und Service
Kostenloses Probeabo
Kennenlernabo für Neukunden
Aktionsabo für Neukunden
Klassikabo / Digitalabo
Unser Leser werben Leser Prämienprogramm
Nachsendung und Lieferunterbrechung
Übersicht Leserreisen
Übersicht Bücher und mehr
Private Kleinanzeige online aufgeben
Schwäbisch Gmünd
Rosenstein
Lorch
Leintal/Frickenhofer Höhe
Schwäbischer Wald
Waldstetten/Stuifen
Welzheimer Wald
Ostalbkreis

Lokalnachrichten

» Sport | Freitag, 21. Dezember 2018

„Meine Nummer, meine Weihnacht“, Türchen 21: Simon Knecht von Normannia Gmünd wünscht sich den Klassenerhalt

Galerie (2 Bilder)
 

Grafik: RZ, Foto: Kessler

Die Serie „Meine Nummer, meine Weihnacht“ ist der sportliche Adventskalender, der Sie, liebe Leser, durch die Adventszeit führt. Entsprechend ihrer Rückennummern in ihren Vereinen öffnen wir jeden Tag ein Türchen mit einem Sportler der Region und erfahren, wie das jeweilige Fest sein soll.

Simon Knecht ist 22 Jahre jung und trägt beim Fußball-​Oberligisten 1. FC Normannia Gmünd die Rückennummer 21. „Die habe ich bei der Normannia als Jugendlicher zunächst bekommen, als ich bei den Aktiven angefangen habe, weil sie gerade frei war. Danach habe ich sie behalten, seitdem ist das meine Nummer“, sagt Knecht über den Grund, warum es die 21 geworden ist.
Das Weihnachtsfest ist auch bei den Knechts eines ganz im Zeichen der Familie. Am Heilig Abend gibt es bereits mittags ein großes Essen. Raclette steht dann immer auf dem Speisenplan. Dabei sind neben seinen Eltern auch seine zwei Schwestern sowie Oma und Opa. Danach geht es in die Kirche und abends kommen dann Onkel, Tanten und Cousinen dazu. Dann gibt es immer irgendeinen Braten, festgelegt sei man da nicht, sagt Knecht.
Am ersten Weihnachtsfeiertag geht es dann zur Familie väterlicherseits. Hier wird auch wieder groß aufgetischt, eine feste Tradition gebe es aber auch hier nicht, so Knecht.

Ob Simon Knecht an Weihnachten vom Sport abschalten kann, lesen Sie in der Rems-​Zeitung vom 21. Dezember.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk.

10 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung.

Veröffentlicht von Alex Vogt.
Lesedauer: 56 Sekunden.


QR-Code
remszeitung.de/2018/12/21/meine-nummer-meine-weihnacht-tuerchen-21-simon-knecht-von-normannia-gmuend-wuenscht-sich-den-klassenerhalt/