Direkt zum Inhalt springen
Startseite Rems-Zeitung bei Facebook  Rems-Zeitung bei Telegram  Rems-Zeitung bei Twitter  Rems-Zeitung bei Flipboard  Rems-Zeitung Alexa Skill  Rems-Zeitung bei iKiosk  Rems-Zeitung als E-Paper  Kontakt
Ihre Ansprechpartner in der Lokalredaktion
Die Geschichte der Rems-​Zeitung
Ihre Ansprechpartner in der Werbeberatung
Unsere Mediadaten als PDF
Unsere Themenwelten /​Sonderveröffentlichungen
Ihre Ansprechpartner im Bereich Abo und Service
Kostenloses Probeabo
Kennenlernabo für Neukunden
Aktionsabo für Neukunden
Klassikabo / Digitalabo
Unser Leser werben Leser Prämienprogramm
Nachsendung und Lieferunterbrechung
Übersicht Leserreisen
Übersicht Bücher und mehr
Private Kleinanzeige online aufgeben
Schwäbisch Gmünd
Rosenstein
Lorch
Leintal/Frickenhofer Höhe
Schwäbischer Wald
Waldstetten/Stuifen
Welzheimer Wald
Ostalbkreis
» Sport | Samstag, 22. Dezember 2018

Kantersieg des TSB Gmünd mit Schönheitsfehler

Galerie (3 Bilder)
 

Fotos: Zimmermann

Mit einem nie gefährdeten Heimerfolg gegen die HSG Ostfildern haben die Handballer des TSB Gmünd das Jahr 2018 erfolgreich abgeschlossen.
Beim 43:33 (22:16)-Kantersieg präsentierte sich der Tabellenführer einerseits in Torlaune, agierte andererseits in der Abwehr aber nachlässig und kassierte gegen den Drittletzten deutlich mehr Gegentore als erwartet.
Von Beginn an diktierten die Gastgeber in der Gmünder Großsporthalle das Geschehen und lagen bereits nach acht Minuten mit 10:4 in Führung. Weil aber beide Abwehrreihen Nachlässigkeiten zeigten und die nötige Aggressivität vermissen ließen, entwickelte sich eine torreiche Partie und kamen auch die Gäste regelmäßig erfolgreich zum Abschluss. Über das 17:10 nach 16 und 19:14 nach 25 Minuten führte der TSB zur Halbzeit mit einem 22:16-Vorsprung.
In den zweiten 30 Minuten konnte der Spitzenreiter seine Führung ausbauen, nach 40 Minuten war beim 32:22 bereits die Vorentscheidung gefallen. Dennoch haderte TSB-​Trainer Stefan Klaus weiterhin mit der Abwehrleistung seiner Mannschaft, gönnte die doch den gegnerischen Offensivkräften auch in der zweiten Hälfte zu viele Freiheiten.
Am hochverdienten Heimsieg gab es dennoch nichts mehr zu rütteln. Lukas Waldenmaier erzielte den letzten TSB-​Treffer zum standesgemäßen 43:33-Kantersieg. Mit dieser Ausbeute gelang dem Spitzenreiter zum Jahresabschluss ein Torrekord — so oft hatte man in dieser Saison bislang noch nicht getroffen. Für einen Schönheitsfehler sorgte allerdings die Anzahl an Gegentoren.

Den ausführlichen Spielbericht und Stimmen zum Spiel lesen Sie in der Rems-​Zeitung vom 24. Dezember.

10 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung.

Alex Vogt
56 Sekunden Lesedauer
1076 Aufrufe
90 Tage 19 Stunden Online
Flesch-Reading-Score 61


QR-Code
remszeitung.de/2018/12/22/kantersieg-des-tsb-gmuend-mit-schoenheitsfehler/