Direkt zum Inhalt springen
Startseite Rems-Zeitung bei Facebook  Rems-Zeitung bei Google+  Rems-Zeitung bei Telegram  Rems-Zeitung bei Twitter  Rems-Zeitung Alexa Skill  Rems-Zeitung RSS-Feeds  Rems-Zeitung als E-Paper  Kontakt
Ihre Ansprechpartner in der Lokalredaktion
Die Geschichte der Rems-​Zeitung
Ihre Ansprechpartner in der Werbeberatung
Unsere Mediadaten als PDF
Unsere Themenwelten /​Sonderveröffentlichungen
Ihre Ansprechpartner im Bereich Abo und Service
Kostenloses Probeabo
Kennenlernabo für Neukunden
Aktionsabo für Neukunden
Klassikabo / Digitalabo
Unser Leser werben Leser Prämienprogramm
Nachsendung und Lieferunterbrechung
Übersicht Leserreisen
Übersicht Bücher und mehr
Private Kleinanzeige online aufgeben
Schwäbisch Gmünd
Rosenstein
Lorch
Leintal/Frickenhofer Höhe
Schwäbischer Wald
Waldstetten/Stuifen
Welzheimer Wald
Ostalbkreis

Lokalnachrichten

» Sport | Donnerstag, 01. Februar 2018

TSB Gmünd: Der Tabellensiebte TV Weilstetten ist in Straßdorf zu Gast

Galerie (1 Bild)
 

Foto: vog

Am Samstagabend (19.30 Uhr) empfängt der TSB Schwäbisch Gmünd in der Handball-​Oberliga in der Straßdorfer Römersporthalle den Tabellensiebten TV Weilstetten. Wieder geht es um alles, was auch TSB-​Trainer Michael Hieber bewusst ist.

Möchte man nicht die gesamte Saison in Betracht ziehen, dann lässt sich aber dennoch festhalten: aus den guten Vorsätzen für das Jahr 2018 ist nicht viel übrig geblieben beim Gmünder Handball-​Aushängeschild TSB. Drei Niederlagen stehen bereits aus drei Spielen zu Buche. Dreimal hat die Hieber-​Sieben über 30 Gegentore kassiert und dreimal weniger als 30 geschossen. Zu wenig, um sich in der Oberliga zu halten, was auch Trainer Michael Hieber weiß und bereits mehrfach anmahnte.
Mit dem Tabellensiebten TV Weilstetten kommt am 19. Spieltag zumindest tabellarisch gesehen ein ähnliches Kaliber auf den TSB zu wie es in der vergangenen Woche Söflingen war (29:37-Niederlage, d. Red.). „Aber Weilstetten hat deutlich mehr Punkte auf dem Konto“, grätscht Hieber direkt dazwischen, sagt aber auch, dass die Liga verdammt eng beieinander sei. Die deutliche Pleite in Söflingen bezeichnet Hieber als vorläufigen Negativpunkt, den es nun auszumerzen gilt. „Die Jungs müssen nicht nur nach sich schauen, sondern auch bereit sein, die Fehler des anderen auszumerzen. Nur so werden wir aus dieser Situation herauskommen.“ Den ausführlichen Vorbericht lesen Sie in der RZ vom 2. Februar.

Veröffentlicht von Rems-Zeitung, Redaktion.
Lesedauer: 53 Sekunden.

Digital als Ausgabe-PDF oder klassisch mit Trägerzustellung:
Testen Sie die Rems-Zeitung 10 Tage kostenlos und unverbindlich!


QR-Code
remszeitung.de/2018/2/1/tsb-gmuend-der-tabellensiebte-tv-weilstetten-ist-zu-gast/