Startseite Rems-Zeitung bei Facebook Rems-Zeitung bei Google+ Rems-Zeitung bei Telegram Rems-Zeitung bei Twitter Rems-Zeitung Alexa Skill Rems-Zeitung RSS-Feeds Rems-Zeitung als E-Paper Kontakt
Ihre Ansprechpartner in der Lokalredaktion
Die Geschichte der Rems-​Zeitung
Ihre Ansprechpartner in der Werbeberatung
Unsere Mediadaten als PDF
Unsere Themenwelten /​Sonderveröffentlichungen
Ihre Ansprechpartner im Bereich Abo und Service
Kostenloses Probeabo
Klassikabo / Digitalabo
Aktionsabo zu Sonderkonditionen
Nachsendung und Lieferunterbrechung
Unser Leser werben Leser Prämienprogramm
Übersicht Leserreisen
Übersicht Bücher und mehr
Private Kleinanzeige online aufgeben
Schwäbisch Gmünd
Rosenstein
Lorch
Leintal/Frickenhofer Höhe
Schwäbischer Wald
Waldstetten/Stuifen
Welzheimer Wald
Ostalbkreis

Lokalnachrichten

» Sport | Sonntag, 11. Februar 2018

Normannia: Dritter Test, dritte Pleite

Galerie (1 Bild)
 

Foto: Lämmerhirt

Es ist der dritte Test dieser Vorbereitung gewesen — und das dritte Mal sind die Verbandsligakicker des 1. FC Normannia Gmünd als Verlierer vom Platz gegangen. Diesmal setzte es ein 1:3 beim Landesligisten TSG Hofherrnweiler-​Unterrombach. FCN-​Trainer Holger Traub legt den Finger in die Wunde, macht sich aber knapp einen Monat vor dem Rundenstart noch keinerlei Sorgen, wie er im Gespräch mit der RZ sagt.

Nein, Ergebnisse sind nicht das Nonplusultra in der Vorbereitung. Drei Niederlagen in Serie lassen aber zumindest aufhorchen, so geschehen beim Fußball-​Verbandsligisten 1. FC Normannia Gmünd, der am Samstag nun auch mit 1:3 beim Landesligisten TSG Hofherrnweiler-​Unterrombach gar nicht mal unverdient verloren hat. FCN-​Trainer Holger Traub bewahrt aber die Ruhe.
Dabei ging es richtig gut los für die Normannia. Mit einem schnellen Angriff war Felix Bauer plötzlich frei vor Dennis Burkert im TSG-​Gehäuse und ließ diesem keine Chance – die 1:0-Führung nach nur sieben Minuten stand.
Und hätte Dominik Pfeifer nur zwei Minuten später nach einem fast identischen Angriff auf 2:0 für die Traub-​Truppe gestellt, wer weiß, welchen Verlauf die Partie genommen hätte. „Wir haben auch heute wieder geschaut, dass jeder Spieler Einsatzzeiten bekommt. Streckenweise bin ich enttäuscht, weil wir viel Alibi nach außen gespielt haben. Das Zweikampfverhalten war auch nicht immer überzeugend“, war Traub natürlich nicht zufrieden, malt den Teufel aber auch nicht an die Wand (siehe Interview). Burkert hielt aber stark und fortan kam die TSG wesentlich stärker auf und belohnte sich prompt. Nach einer starken Vorarbeit von David Weisensee, der sich über rechts durchtankte und präzise flankte, netzte Maximilian Blum zum Ausgleich ein (15.).
Nur eine Minute später hätte die TSG schon das Spiel drehen können. Nach einer klugen Vorarbeit von Niklas Groiß scheiterte Kapitän Philipp Leister an Normannias Yannick Ellermann. Nach diesem turbulenten Auftritt verschnauften beide Mannschaften erst einmal, die Spielanteile waren etwa gleich verteilt. Als hätten sich die Teams abgesprochen, ging es ab Minute 30 wieder rund. Bei einer Leister-​Hereingabe bekamen die Normannen den Ball soeben noch geklärt, nach einem Freistoß auf der anderen Seite bugsierte Patrick Lämmle das Leder über das Gehäuse. Bei der TSG kamen Groiß und Blum zum Abschluss, stellten Ellermann aber jeweils nicht vor Probleme (35., 36.).
Anders drei Minuten später. Wieder war es Weisensee, der sich über rechts durchsetzte und dessen Flanke diesmal Oliver Rieger erreichte, der mit reichlich Zeit ausgestattet zum 2:1 traf (39.).
Den kompletten Spielbericht können sie in der Montagsausgabe der Rems-​Zeitung nachlesen. In dieser ist unter anderem ein Interview mit FCN-​Trainer Holger Traub, der in diesem seine Hintermannschaft als löchrig wie „Schweizer Käse“ bezeichnet.

Veröffentlicht von Rems-Zeitung, Lokalredaktion.
Lesedauer: 105 Sekunden.


QR-Code
remszeitung.de/2018/2/11/normannia-dritter-test-dritte-pleite/