Direkt zum Inhalt springen
Startseite Rems-Zeitung bei Facebook  Rems-Zeitung bei Google+  Rems-Zeitung bei Telegram  Rems-Zeitung bei Twitter  Rems-Zeitung Alexa Skill  Rems-Zeitung RSS-Feeds  Rems-Zeitung als E-Paper  Kontakt
Ihre Ansprechpartner in der Lokalredaktion
Die Geschichte der Rems-​Zeitung
Ihre Ansprechpartner in der Werbeberatung
Unsere Mediadaten als PDF
Unsere Themenwelten /​Sonderveröffentlichungen
Ihre Ansprechpartner im Bereich Abo und Service
Kostenloses Probeabo
Kennenlernabo für Neukunden
Aktionsabo für Neukunden
Klassikabo / Digitalabo
Unser Leser werben Leser Prämienprogramm
Nachsendung und Lieferunterbrechung
Übersicht Leserreisen
Übersicht Bücher und mehr
Private Kleinanzeige online aufgeben
Schwäbisch Gmünd
Rosenstein
Lorch
Leintal/Frickenhofer Höhe
Schwäbischer Wald
Waldstetten/Stuifen
Welzheimer Wald
Ostalbkreis

Lokalnachrichten

» Sport | Montag, 19. Februar 2018

TV Wetzgau: Zwei Neue, aber gleich vier Verletzte

Galerie (1 Bild)
 

Fotos: pr

Mit Sorgenfalten blickt Paul Schneider dem Bundesliga-​Start des TV Wetzgau am 10. März auswärts bei der Siegerländer KV entgegen. Mit Andreas Toba, Dominik Pfeifer, Christian Auer und Frederik Knaus fallen gleich vier Turner verletzt aus. Neu dabei beim TVW sind Glenn Trebing (TuS Vinnhorst) und der niederländische Nationalturner Frank Rijken.

Das Verletzungspech: Nach dem furiosen vergangenen Jahr, als der TV Wetzgau die 2. Bundesliga Nord nach Belieben dominierte und auch den Aufstiegswettkampf gegen den Stadt-​Turnverein Singen souverän mit 69:15 gewinnen konnte, nahm der Trainer des TV Wetzgau, Paul Schneider, die Planungen für die sofortige Bundesliga-​Rückkehr frohen Mutes in Angriff. „Dabei habe ich aber nicht mit so vielen Verletzungen gerechnet“, ist Schneider der Frust ob der aktuellen Verletzungsmisere deutlich anzumerken.
Dominik Pfeifer und Christian Auer mussten sich einer Operation unterziehen und werden ein halbes Jahr ausfallen. Während deren Knie– und Schulter-​Operationen schon länger vorgesehen waren, waren die Verletzungen von Frederick Knaus und Andreas Toba überhaupt nicht eingeplant. „Knaus hat sich bei einem unglücklichen Abgang vom Barren einen Bänderriss zugezogen und wird zwei bis drei Monate pausieren müssen“, erklärt Schneider. Als härtesten Rückschlag bezeichnet er die neuerliche Knieverletzung Tobas (wir berichteten). „Er kann trainieren, muss aber sein Knie schonen. Ich hoffe, dass er bei unserem ersten Heimwettkampf zumindest am Pauschenpferd und Barren eingesetzt werden kann. Das wird sich kurzfristig entscheiden“, so Schneider.
Informationen zu Saisonziel, Saisonauftakt oder wie der TV Wetzgau bei den Ausländern aufgestellt ist, erfahren Sie in der Dientagsausgabe der Rems-​Zeitung.

Veröffentlicht von Timo Lämmerhirt.
Lesedauer: 61 Sekunden.

Digital als Ausgabe-PDF oder klassisch mit Trägerzustellung:
Testen Sie die Rems-Zeitung 10 Tage kostenlos und unverbindlich!


QR-Code
remszeitung.de/2018/2/19/tv-wetzgau-zwei-neue-aber-gleich-vier-verletzte/