Direkt zum Inhalt springen
Startseite Rems-Zeitung bei Facebook  Rems-Zeitung bei Google+  Rems-Zeitung bei Telegram  Rems-Zeitung bei Twitter  Rems-Zeitung Alexa Skill  Rems-Zeitung RSS-Feeds  Rems-Zeitung als E-Paper  Kontakt
Ihre Ansprechpartner in der Lokalredaktion
Die Geschichte der Rems-​Zeitung
Ihre Ansprechpartner in der Werbeberatung
Unsere Mediadaten als PDF
Unsere Themenwelten /​Sonderveröffentlichungen
Ihre Ansprechpartner im Bereich Abo und Service
Kostenloses Probeabo
Kennenlernabo für Neukunden
Aktionsabo für Neukunden
Klassikabo / Digitalabo
Unser Leser werben Leser Prämienprogramm
Nachsendung und Lieferunterbrechung
Übersicht Leserreisen
Übersicht Bücher und mehr
Private Kleinanzeige online aufgeben
Schwäbisch Gmünd
Rosenstein
Lorch
Leintal/Frickenhofer Höhe
Schwäbischer Wald
Waldstetten/Stuifen
Welzheimer Wald
Ostalbkreis

Lokalnachrichten

» Schwäbisch Gmünd | Freitag, 23. Februar 2018

Kultusministerin Eisenmann in der EULE

Galerie (1 Bild)
 

Foto: rw

Um frühkindliche Bildung und Vielfalt ging es in einer Fachtagung in der EULE. Vorträge und fünf Workshops für Erzieherinnen und Grundschul– Lehrerinnen sollten Impulse geben. Nicht anders der Vortrag von Kultusministerin Susanne Eisenmann.

Wo ein Drittel der Kinder unter fünf Jahren einen Migrationshintergrund hat – in manchen Städten gar bis zur Hälfte –, geht es schlicht nicht anders, als sich damit zu befassen. Möglichst mit Blick nach vorn, was das Motto des Fachtags am Freitag in der EULE nahe legte: „Kinder li(e)ben Vielfalt – Zukunft braucht weltoffene Persönlichkeiten“. Dass es nicht einfach ist, mit Heterogenität und Vielfalt umzugehen, machte der Erziehungswissenschaftler Stefan Faas, Professor an der PH Schwäbisch Gmünd, deutlich. Mehr in der RZ vom 24. Februar.

Veröffentlicht von Reinhard Wagenblast.
Lesedauer: 30 Sekunden.

Digital als Ausgabe-PDF oder klassisch mit Trägerzustellung:
Testen Sie die Rems-Zeitung 10 Tage kostenlos und unverbindlich!


QR-Code
remszeitung.de/2018/2/23/kultusministerin-eisenmann-in-der-eule/