Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Schwäbisch Gmünd

Dank Väterchen Frost: Zauberhafte Eiskunst im Haselbachtal

Der aktuell extrem strenge Frost hat auch seine reizvolle Seiten. Wanderer, die mit entsprechender Bekleidung auch dem bissigen Ostwind trotzen, finden auf den Bergen und in den Tälern einen Winterzauber wie schon lange nicht mehr. Dazu gehört auch die Eiskunst im Haselbachtal.

Montag, 26. Februar 2018
Heino Schütte
42 Sekunden Lesedauer


Wenn Väterchen Frost richtig zuschlägt, dann schlägt auch die Stunde von Landwirt Kurt Weber aus dem Weiler Maierhofer Sägemühle, im Haselbachtal unterhalb von Großdeinbach gelegen. Mit Hilfe von Quellwasser, selbstgefertigten Sprühanlagen und Holzgestellen zaubert er märchenhafte Eisskulpturen in die Landschaft. Wann es jeweils wieder soweit ist und auch der „Eisbesen“ in einer gleichermaßen sehenswerten „Eiszapfenhütte“ geöffnet ist, das bestimmen alleine die Launen der Natur. Es gibt auch keine Ankündigungen via Infotelefon oder Internet, sondern die Spaziergänger und Wanderer haben das im Gespür. So wurde die Maierhofer Sägemühle mit ihrer coolen Kunst jetzt am sonnig-​frostigen Wochenende wieder zu einer Pilgerstätte.

Mehr über die Eisskulpturen im Haselbachtal am Dienstag in der Rems-​Zeitung und auch hier unter der Internet-​Rubrik Videos mit bewegten Eiskunst-​Bildern vom Wochenende .

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

3576 Aufrufe
171 Wörter
1304 Tage 2 Stunden Online

Beitrag teilen

Hinweis: Dieser Artikel wurde vor 1304 Tagen veröffentlicht.


QR-Code
remszeitung.de/2018/2/26/dank-vaeterchen-frost-zauberhafte-eiskunst-im-haselbachtal/