Direkt zum Inhalt springen
Startseite Rems-Zeitung bei Facebook  Rems-Zeitung bei Google+  Rems-Zeitung bei Telegram  Rems-Zeitung bei Twitter  Rems-Zeitung Alexa Skill  Rems-Zeitung RSS-Feeds  Rems-Zeitung als E-Paper  Kontakt
Ihre Ansprechpartner in der Lokalredaktion
Die Geschichte der Rems-​Zeitung
Ihre Ansprechpartner in der Werbeberatung
Unsere Mediadaten als PDF
Unsere Themenwelten /​Sonderveröffentlichungen
Ihre Ansprechpartner im Bereich Abo und Service
Kostenloses Probeabo
Kennenlernabo für Neukunden
Aktionsabo für Neukunden
Klassikabo / Digitalabo
Unser Leser werben Leser Prämienprogramm
Nachsendung und Lieferunterbrechung
Übersicht Leserreisen
Übersicht Bücher und mehr
Private Kleinanzeige online aufgeben
Schwäbisch Gmünd
Rosenstein
Lorch
Leintal/Frickenhofer Höhe
Schwäbischer Wald
Waldstetten/Stuifen
Welzheimer Wald
Ostalbkreis

Lokalnachrichten

» Schwäbisch Gmünd | Montag, 26. Februar 2018

Popup-​Labor in der EULE: Ideen in die Tat umsetzen

Galerie (4 Bilder)
 

Foto: Lämmerhirt

Das Popup-​Labor, das bis zum 2. März in der Wissenswerkstatt EULE seine Heimat hat, ist nicht nur informativ, dort kann man auch mitmachen. So geschehen beim sogenannten „Makethon“, bei dem sich die Teilnehmer im Anschluss an einer Impulsvortragsrunde selbst ausprobieren durften.

Vier Gruppen haben sich dabei mit unterschiedlichen Aufgabengebieten befasst, an deren Ende im Idealfall ein Produkt beziehungsweise Konzept steht. Die erste Gruppe hatte sich mit dem Google-​Kalender beschäftigt und diesen modifiziert. Dabei spielte das Vergessen eine große Rolle, denn wer hat denn nicht schon mal einen Geburtstag eines Bekannten vergessen? Dabei haben sie einen Bot in den Kalender eingefügt, in dem sie eine persönliche Erinnerungsfunktion für den zu Beglückwünschenden eintragen können. Ist es dann soweit, schickt der Kalender-​Bot diesen Beitrag an Facebook und von dort wird er via Mail an das Geburtstagskind weitergeleitet. Vor Ort präsentierte die Gruppe diesen Versuch – und er funktionierte.
In der zweiten Gruppe ging es um die Sprachassistenz, genauer: um die Grammatik. Von den drei Teilnehmern waren zwei aus dem Ausland, so ist dann auch die Idee entstanden. „Deutsch ist so eine schöne Sprache, aber für uns Ausländer ist zum Beispiel die Artikelgebung eine große Schwierigkeit. Das ist im Englischen mit the deutlich einfacher“, erklärt Gruppenteilnehmer Rolland Donin die Entstehung dieser Idee. Ironischerweise funktionierte während der Entwicklung das W-​LAN in der EULE nicht, so dass die drei Teilnehmer den Sprachassistenten simulieren mussten. Martin Laarmann, Geschäftsführer von Make Germany GmbH und Moderator der Vortragsreihe sorgte für Lacher, als er sagte: „Wir bei der Make GmbH haben dafür einen Spruch: Fake until you make.“
Die Rems-​Zeitung begleitet das Popup-​Labor während dieser Woche bei Inhalten der Workshops und Vorträgen. Weitere Einblicke in die Digitalisierung lesen Sie unter anderem in der Dienstagsausgabe.

Veröffentlicht von Timo Lämmerhirt.
Lesedauer: 72 Sekunden.

Digital als Ausgabe-PDF oder klassisch mit Trägerzustellung:
Testen Sie die Rems-Zeitung 10 Tage kostenlos und unverbindlich!


QR-Code
remszeitung.de/2018/2/26/popup-labor-in-der-eule-ideen-in-die-tat-umsetzen/