Startseite Rems-Zeitung bei Facebook Rems-Zeitung bei Google+ Rems-Zeitung bei Telegram Rems-Zeitung bei Twitter Rems-Zeitung Alexa Skill Rems-Zeitung RSS-Feeds Rems-Zeitung als E-Paper Kontakt
Ihre Ansprechpartner in der Lokalredaktion
Die Geschichte der Rems-​Zeitung
Ihre Ansprechpartner in der Werbeberatung
Unsere Mediadaten als PDF
Unsere Themenwelten /​Sonderveröffentlichungen
Ihre Ansprechpartner im Bereich Abo und Service
Kostenloses Probeabo
Klassikabo / Digitalabo
Aktionsabo zu Sonderkonditionen
Nachsendung und Lieferunterbrechung
Unser Leser werben Leser Prämienprogramm
Übersicht Leserreisen
Übersicht Bücher und mehr
Private Kleinanzeige online aufgeben
Schwäbisch Gmünd
Rosenstein
Lorch
Leintal/Frickenhofer Höhe
Schwäbischer Wald
Waldstetten/Stuifen
Welzheimer Wald
Ostalbkreis

Lokalnachrichten

» Schwäbisch Gmünd | Freitag, 09. Februar 2018

Wochenende: Künstler unter Verdacht

Galerie (1 Bild)

Das Wochenende kommt — und dazu die Wochenende-​Beilage der Rems-​Zeitung. An diesem Samstag mit einem Thema, das derzeit — leider — fast jeden Tag einen anderen Prominenten aufgrund deren (sexuellem) Verhalten an den Pranger stellt. Wir gehen der Frage nach, ob man Mensch, Künstler und das Werk voneinander trennen sollte.

Viele Künstler stehen unter Verdacht, sich nicht immer korrekt verhalten zu haben. Die Frage ist, ob man ihre Werke nur genießen darf, wenn sie Menschen ohne Fehl und Tadel sind. Auch dem Altmeister Alfred Hitchcock werden sexueller Missbrauch und Belästigung vorgeworfen.
Auf der Seite Haus+Garten werden Themen für die Heimwerker aufgegriffen. Denn immer mehr Menschen greifen zu Hammer, Säge oder Spaten, um Wohnung und Garten zu verschönern. Eine ganze Reihe Fernsehsendungen hilft dabei — wirklich??
Die Wochenende-​Beilage der Rems-​Zeitung hilft aber jedem, der sich mit dem Themea Urlaub beschäftigt. Wie jede Woche: Acht lesenswerte Reiseseiten. Also: „Willkommen Wochenende!“

Veröffentlicht von Rems-Zeitung, Lokalredaktion.
Lesedauer: 37 Sekunden.


QR-Code
remszeitung.de/2018/2/9/wochenende-kuenstler-unter-verdacht/