Direkt zum Inhalt springen
Startseite Rems-Zeitung bei Facebook  Rems-Zeitung bei Google+  Rems-Zeitung bei Telegram  Rems-Zeitung bei Twitter  Rems-Zeitung Alexa Skill  Rems-Zeitung RSS-Feeds  Rems-Zeitung als E-Paper  Kontakt
Ihre Ansprechpartner in der Lokalredaktion
Die Geschichte der Rems-​Zeitung
Ihre Ansprechpartner in der Werbeberatung
Unsere Mediadaten als PDF
Unsere Themenwelten /​Sonderveröffentlichungen
Ihre Ansprechpartner im Bereich Abo und Service
Kostenloses Probeabo
Kennenlernabo für Neukunden
Aktionsabo für Neukunden
Klassikabo / Digitalabo
Unser Leser werben Leser Prämienprogramm
Nachsendung und Lieferunterbrechung
Übersicht Leserreisen
Übersicht Bücher und mehr
Private Kleinanzeige online aufgeben
Schwäbisch Gmünd
Rosenstein
Lorch
Leintal/Frickenhofer Höhe
Schwäbischer Wald
Waldstetten/Stuifen
Welzheimer Wald
Ostalbkreis

Lokalnachrichten

» Sport | Samstag, 10. März 2018

Dennis Mathussek, Sportfreunde Lorch: „Irgendwie liegt uns Sontheim“

Galerie (1 Bild)
 

Foto: Lämmerhirt

An diesem Sonntag nun treten die Sportfreunde Lorch bei einem der Aufstiegsfavoriten in der Fußball-​Bezirksliga, dem FV Sontheim, an. Im Vorfeld dieser Partie hat sich unser Redakteur Timo Lämmerhirt mit Dennis Mathussek, dem Sportlichen Leiter des Vereins, unterhalten.

Die Sportfreunde Lorch stehen mit dem sechsten Platz so gut wie lange nicht da. Das hat sicherlich auch etwas mit der Verpflichtung von Spielertrainer Joe Colletti zu tun, oder nicht?
Die Verpflichtung hat gefruchtet. Wir können nicht wegdiskutieren, dass seine rund 15 Treffer und noch einmal genauso viele Vorarbeiten weitergeholfen haben. Das macht sich nun auch an der Tabelle bemerkbar. Aber er tut uns auch menschlich gut. Wir haben relativ viele junge Spieler, im Sommer sind acht aus der Jugend gekommen und im kommenden Sommer sind es auch noch einmal sechs. Der Nachwuchs kann sich von so einem Mann etwas abschauen. Bei uns fehlte immer ein Torjäger, der vorne im Sturmzentrum agiert. Diese Rolle haben wir nun mehr als prominent besetzt.
Ist das schon fix, dass Ihr den Nachwuchs bei Euch halten könnt?
Wir führen die Gespräche immer direkt nach der Winterpause. Wir sind vor diesen aber sehr zuversichtlich. In unserer Einlaufmusik gibt es die Zeile ´Ein Leben lang‘ – und das wird bei uns gelebt. Der eine oder andere wird woanders studieren, das ist nun einmal so, grundsätzlich aber sind wir zuversichtlich.
Jetzt haben die Sportfreunde schon mächtig Luft zwischen sich und die Abstiegsränge gebracht. Wie optimistisch sind Sie, den Klassenerhalt in diesem Jahr vielleicht sogar komfortabel erreichen zu können?
Da sind wir diesmal tatsächlich sehr optimistisch. Es hängt aber viel von unserem Start ab. Wir spielen zunächst beim Tabellenzweiten Sontheim, dann kommt Neuler zu uns, das von der Mannschaft her mit uns vergleichbar ist und wo es letztlich auf die Leidenschaft ankommen wird – und da kannst du natürlich auch mal verlieren. Dann geht es gegen den SV Lauchheim, der ebenfalls eine richtig gute Runde spielt. Diese drei Duelle werden sehr richtungsweisend sein und danach wissen wir sicherlich schon mehr.
Schätzen Sie die Chancen beim FV Sontheim gut ein?
Tatsächlich ja, weil wir gegen Sontheim in den vergangenen Jahren eigentlich immer gut ausgesehen haben. Gleich im ersten Jahr haben wir dort einen 1:0-Überraschungserfolg gelandet. Das war geil, irgendwie liegt uns Sontheim und deswegen rechnen wir uns natürlich auch etwas aus. Aber das erste Spiel nach der Rückrunde ist für alle Teams natürlich auch eine Standortbestimmung, die Teams sind noch nicht eingespielt und der eine oder andere ist vielleicht nicht dabei.
Das ausführliche Interview können Sie in der Samstagausgabe der Rems-​Zeitung nachlesen.

Veröffentlicht von Timo Lämmerhirt.
Lesedauer: 105 Sekunden.

Digital als Ausgabe-PDF oder klassisch mit Trägerzustellung:
Testen Sie die Rems-Zeitung 10 Tage kostenlos und unverbindlich!


QR-Code
remszeitung.de/2018/3/10/dennis-mathussek-sportfreunde-lorch-irgendwie-liegt-uns-sontheim/