Direkt zum Inhalt springen

» Nachrichten » Ostalb

Warnstreik-​Kundgebung vor dem Stauferklinikum

„Lohnverbesserungen sind noch nie vom Himmel gefallen“, sagt Kerstin Pätzold. Die DGB-​Regionssekretärin für die Kreise Ostalb und Heidenheim war am Freitag eine der Rednerinnen bei der zentralen Warnstreik-​Kundgebung für den Öffentlichen Dienst, die vor dem Stauferklinikum stattfand.

Freitag, 23. März 2018
Manfred Laduch
30 Sekunden Lesedauer

Bereits am Vormittag hatte es einen Warnstreik vor dem städtischen Baubetriebsamt auf dem Hardt gegeben. Mittags traf man sich dann beim Klinikum zur zentralen Kundgebung. „Sechs Prozent – Ihr seid es wert“, begrüßte der Sekretär der Vereinten Dienstleistungsgewerkschaft ver.di, Jonas Schamburek, die rund 200 Teilnehmer.
„Wir sind Teil einer großen Bewegung“, wies Schamburek auf die Warnstreiks der vergangenen Tage hin. Noch immer hätten die Arbeitgeber kein Verhandlungsangebot vorgelegt. Wie die Forderungen lauten und warum die Redner sie für richtig halten, steht in der Samstags-​Ausgabe der Rems-​Zeitung.

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

schauorte zwischen Wald und Alb
schauorte.deTipps, Termine und Veranstaltungen im Remstal

#gemeinsam - Lieferdienste und Hilfsangebote
Corona-Hilfsangebote zwischen Wald und Alb

Beitrag teilen

Hinweis: Dieser Artikel wurde vor 835 Tagen veröffentlicht.

1324 Aufrufe
123 Wörter
835 Tage 10 Stunden Online


QR-Code
remszeitung.de/2018/3/23/warnstreik-kundgebung-vor-dem-stauferklinikum/