Direkt zum Inhalt springen
Startseite Rems-Zeitung bei Facebook  Rems-Zeitung bei Google+  Rems-Zeitung bei Telegram  Rems-Zeitung bei Twitter  Rems-Zeitung bei Flipboard  Rems-Zeitung Alexa Skill  Rems-Zeitung als E-Paper  Kontakt
Ihre Ansprechpartner in der Lokalredaktion
Die Geschichte der Rems-​Zeitung
Ihre Ansprechpartner in der Werbeberatung
Unsere Mediadaten als PDF
Unsere Themenwelten /​Sonderveröffentlichungen
Ihre Ansprechpartner im Bereich Abo und Service
Kostenloses Probeabo
Kennenlernabo für Neukunden
Aktionsabo für Neukunden
Klassikabo / Digitalabo
Unser Leser werben Leser Prämienprogramm
Nachsendung und Lieferunterbrechung
Übersicht Leserreisen
Übersicht Bücher und mehr
Private Kleinanzeige online aufgeben
Schwäbisch Gmünd
Rosenstein
Lorch
Leintal/Frickenhofer Höhe
Schwäbischer Wald
Waldstetten/Stuifen
Welzheimer Wald
Ostalbkreis

Lokalnachrichten

» Sport | Donnerstag, 29. März 2018

TSB Gmünd II: Erst Kantersieg, dann Meisterfeier

Galerie (1 Bild)
 

Foto: pr

Mit einer wahren Machtdemonstration vor heimischem Publikum hat der TSB Gmünd II den Gewinn der Meisterschaft in der Handball-​Kreisliga A II perfekt gemacht: Beim deutlichen 34:18 (16:11)-Sieg ließ der dominante Primus dem Tabellenvorletzten TV Brenz II nicht den Hauch einer Chance.

„Meister 2018 – Wir spielen in einer anderen Liga“, war nach Spielende auf den eigens angefertigten T-​Shirts der erfolgreichen TSBler zu lesen – und das durfte man durchaus wörtlich nehmen. Denn spätestens an diesem Samstagabend hatte die Oberliga-​Reserve eindrucksvoll bewiesen, dass der Abstieg in die A-​Klasse ein Betriebsunfall war, der umgehend korrigiert wurde. In Form eines hart erkämpften 23:16-Auswärtserfolges beim TV Brenz II hatten die Gmünder im September ihre Mission Wiederaufstieg gestartet, welche nun im Rückspiel krönend vollendet wurde: Durch den elften doppelten Punktgewinn in Folge sicherte sich das Team vom Trainerduo Simon Frey und Matthias Czypull vorzeitig die Meisterschaft.
Der Heimerfolg gegen wackere Brenzer sollte dabei zu keiner Zeit in Gefahr geraten, lediglich in der Anfangsviertelstunde agierten die Gäste auf Augenhöhe und auch das Halbzeitresultat von 16:11 deutete noch auf keinen Kantersieg hin. Mit einem 5:1-Lauf kehrte der designierte Meister dann aber eindrucksvoll aus der Kabine zurück, so dass sich die Begegnung nach dem Seitenwechsel zu einer einseitigen Angelegenheit entwickelte. Zeitgleich kam Verfolger TSG Giengen/​Brenz II gegen die SG Hofen/​Hüttlingen nicht über ein 25:25-Remis hinaus und kann den TSB II nicht mehr abfangen. Nach dem bereits feststehenden Aufstieg ist dem TSB II, dem selbst nur noch zwei Saisonspiele verbleiben, nun auch der Meisterwimpel nicht mehr zu nehmen.
Trainer Simon Frey nimmt seine Mannschaft vor den letzten Saisonspielen dennoch in die Pflicht: „Diese beiden Spiele sind die ersten Bewährungsproben für die kommende, auch weil ich denke, dass Schnaitheim II uns über die Relegation in die Bezirksklasse folgen wird.“
TSB 2: Giovanni Gentile (1) – Daniel Mucha (12/​2), Tobias Schabel (6), Victor Geiger (4), Moritz Kienzle (4), Martin Reuter (2), Benjamin Göth (2), Robert Heer (1), Alexander Kaußler (1), Daniel Derer (1), Samuel Glaser, Tobias Kößer, Florian Kaller, Martin Anger

Veröffentlicht von Timo Lämmerhirt.
Lesedauer: 83 Sekunden.

Digital als Ausgabe-PDF oder klassisch mit Trägerzustellung:
Testen Sie die Rems-Zeitung 10 Tage kostenlos und unverbindlich!


QR-Code
remszeitung.de/2018/3/29/tsb-gmuend-ii-erst-kantersieg-dann-meisterfeier/