Direkt zum Inhalt springen
Startseite Rems-Zeitung bei Facebook  Rems-Zeitung bei Google+  Rems-Zeitung bei Telegram  Rems-Zeitung bei Twitter  Rems-Zeitung Alexa Skill  Rems-Zeitung RSS-Feeds  Rems-Zeitung als E-Paper  Kontakt
Ihre Ansprechpartner in der Lokalredaktion
Die Geschichte der Rems-​Zeitung
Ihre Ansprechpartner in der Werbeberatung
Unsere Mediadaten als PDF
Unsere Themenwelten /​Sonderveröffentlichungen
Ihre Ansprechpartner im Bereich Abo und Service
Kostenloses Probeabo
Kennenlernabo für Neukunden
Aktionsabo für Neukunden
Klassikabo / Digitalabo
Unser Leser werben Leser Prämienprogramm
Nachsendung und Lieferunterbrechung
Übersicht Leserreisen
Übersicht Bücher und mehr
Private Kleinanzeige online aufgeben
Schwäbisch Gmünd
Rosenstein
Lorch
Leintal/Frickenhofer Höhe
Schwäbischer Wald
Waldstetten/Stuifen
Welzheimer Wald
Ostalbkreis

Lokalnachrichten

» Schwäbisch Gmünd | Donnerstag, 08. März 2018

Frauen zur Wahlrechtsreform

Galerie (6 Bilder)

Nur rund ein Viertel der baden-​württembergischen Abgeordneten sind weiblich. Damit nimmt das Bundesland im bundesweiten Vergleich eine Schlussposition ein. Das könnte eine Reform des Wahlrechts, wie sie im Koalitionsvertrag vereinbart wurde, ändern.

Auch in und um Schwäbisch Gmünd beziehen politisch engagierte Frauen Stellung. Was hatten sie sich erhofft, was haben sie empfunden, als die Reform abgelehnt wurde, warum wäre die Reform wichtig und richtig gewesen, was erwarten die Frauen von der Landesregierung im Bezug auf die Reform jetzt?
Die Antworten von Dr. Julia Frank (FDP), Gisela Stephan (Frauen Union), Cynthia Schneider (Die Linke), Veronika Gromann (Die Grünen) und Brigitte Schoder (SPD) lesen sie am Donnerstag in der Rems-​Zeitung.

Veröffentlicht von Edda Eschelbach.
Lesedauer: 28 Sekunden.

Digital als Ausgabe-PDF oder klassisch mit Trägerzustellung:
Testen Sie die Rems-Zeitung 10 Tage kostenlos und unverbindlich!


QR-Code
remszeitung.de/2018/3/8/serie-ueber-frauen-im-raum-schwaebisch-gmuend-frauen-zur-wahlrechtsreform/