Direkt zum Inhalt springen
Startseite Rems-Zeitung bei Facebook  Rems-Zeitung bei Google+  Rems-Zeitung bei Telegram  Rems-Zeitung bei Twitter  Rems-Zeitung bei Flipboard  Rems-Zeitung Alexa Skill  Rems-Zeitung als E-Paper  Kontakt
Ihre Ansprechpartner in der Lokalredaktion
Die Geschichte der Rems-​Zeitung
Ihre Ansprechpartner in der Werbeberatung
Unsere Mediadaten als PDF
Unsere Themenwelten /​Sonderveröffentlichungen
Ihre Ansprechpartner im Bereich Abo und Service
Kostenloses Probeabo
Kennenlernabo für Neukunden
Aktionsabo für Neukunden
Klassikabo / Digitalabo
Unser Leser werben Leser Prämienprogramm
Nachsendung und Lieferunterbrechung
Übersicht Leserreisen
Übersicht Bücher und mehr
Private Kleinanzeige online aufgeben
Schwäbisch Gmünd
Rosenstein
Lorch
Leintal/Frickenhofer Höhe
Schwäbischer Wald
Waldstetten/Stuifen
Welzheimer Wald
Ostalbkreis

Lokalnachrichten

» Sport | Freitag, 13. April 2018

Normannia Gmünd empfängt am Samstag den VfL Sindelfingen

Galerie (1 Bild)
 

Foto: Siedler

Der 3:0-Derbysieg des 1. FC Normannia Gmünd in Dorfmerkingen hallt immer noch nach. Die Mannschaft von Holger Traub möchte an der Spitze offensichtlich nicht abreißen lassen. Am Samstag (15.30 Uhr) nun muss sie den Fokus auf einen Gegner legen, der in ganz anderen Gefilden in der Verbandsliga-​Tabelle rangiert. Zu Gast ist der VfL Sindelfingen.

Am Montagabend hat Traub seine Mannschaft versammelt, um einen Strich unter den Derbysieg zu machen und wohl auch ein Stück weit, um sie wieder zu erden – was jedoch in dieser Saison schon häufig gelungen ist. „Wir haben aber bereits in dieser Sitzung wieder den Fokus auf Sindelfingen gelegt und werden diese Aufgabe wieder mit sehr viel Demut und dem entsprechendem Respekt gegenüber dem Gegner angehen“, so Traub. Natürlich weiß auch er, dass er nach diesem Erfolg und dem dritten Platz in der Tabelle, bei nur noch vier Punkten Rückstand auf den Primus vom Härtsfeld, nicht mehr als der Underdog in die Spiele gehen kann, wie vielleicht noch in der Hinrunde. Das hat sich die Normannia jedoch auch hart erarbeitet und hat, um im Sprech des Gmünder Übungsleiters zu bleiben, sich Schritt für Schritt entwickelt.
Defensive fängt vorne an
Gegen Dorfmerkingen war es neben der Abgezocktheit in der Offensive um Andreas Mayer vor allem die Defensivarbeit, die bei den Gmündern hervorragend funktioniert hatte. In diesem Bereich ist wohl der größte Schritt innerhalb dieser Runde gelungen. „Wenn man überlegt, dass wir in der Hinrunde in den ersten beiden Spielen jeweils vier Gegentreffer bekommen haben und das auf die Saison legt, ist diese Entwicklung natürlich abzulesen, einfach überragend“, freut sich Traub speziell über diesen Fakt. Den ausführlichen Vorbericht zu dieser Partie lesen Sie in der Freitagsausgabe der Rems-​Zeitung.

Veröffentlicht von Timo Lämmerhirt.
Lesedauer: 70 Sekunden.

Digital als Ausgabe-PDF oder klassisch mit Trägerzustellung:
Testen Sie die Rems-Zeitung 10 Tage kostenlos und unverbindlich!


QR-Code
remszeitung.de/2018/4/13/normannia-gmuend-empfaengt-am-samstag-den-vfl-sindelfingen/