Direkt zum Inhalt springen
Startseite Rems-Zeitung bei Facebook  Rems-Zeitung bei Google+  Rems-Zeitung bei Telegram  Rems-Zeitung bei Twitter  Rems-Zeitung Alexa Skill  Rems-Zeitung RSS-Feeds  Rems-Zeitung als E-Paper  Kontakt
Ihre Ansprechpartner in der Lokalredaktion
Die Geschichte der Rems-​Zeitung
Ihre Ansprechpartner in der Werbeberatung
Unsere Mediadaten als PDF
Unsere Themenwelten /​Sonderveröffentlichungen
Ihre Ansprechpartner im Bereich Abo und Service
Kostenloses Probeabo
Kennenlernabo für Neukunden
Aktionsabo für Neukunden
Klassikabo / Digitalabo
Unser Leser werben Leser Prämienprogramm
Nachsendung und Lieferunterbrechung
Übersicht Leserreisen
Übersicht Bücher und mehr
Private Kleinanzeige online aufgeben
Schwäbisch Gmünd
Rosenstein
Lorch
Leintal/Frickenhofer Höhe
Schwäbischer Wald
Waldstetten/Stuifen
Welzheimer Wald
Ostalbkreis

Lokalnachrichten

» Schwäbisch Gmünd | Dienstag, 17. April 2018

Auf dem Weg zum TSB-​Sportvereinszentrum im Laichle: Echter Mehrwert

Galerie (1 Bild)
 

Foto: hs

TSB-​Präsident Peter Jursch ist sich sicher, dass im Laichle etwas wirklich Gutes für die Mitglieder des größten Gmünder Sportvereins entstehen wird. Auch der Landessportbund und die Stadtverwaltung sind überzeugt, dass die Mitglieder von diesem Projekt einen echten Mehrwehr haben werden.

Die Stadt Gmünd präsentiert zur Zeit in den kommunalpolitischen Gremien die Pläne für den künftigen Sportpark im Laichle. Das Areal dort ist geradezu ideal für einen großen Fußballplatz, denn es ist nicht nur eine ausreichende große und ebene Wiese vorhanden. Das Grundstück ist darüber hinaus durch einen Waldgürtel beziehungsweise den Lärmschutzwall für die B 298 schon akustisch sehr gut abgeschirmt. Konflikte mit Nachbarn wegen einer befürchteten Ruhestörung sind im Rahmen des Bebauungsplanverfahrens wohl kaum zu erwarten. Und es bietet auch den Platz für ein Sportvereinszentrum.

Dr. Joachim Bläse schwebt schon das Konzept eines echten Sportparks für die Nordstadt vor. Nicht der TSB kam mit einem Wunsch auf die Stadt zu, sondern Bläse trat mit dieser Idee an den Verein heran. Wobei er beim TSB-​Präsidenten Peter Jursch nicht nur offene Türen einrannte, sondern auch einen Mitstreiter für das nötige Doppelpass-​Spiel fand. Wie dieser Doppelpass aussieht und warum WLSB-​Vizepräsident Manfred Pawlita darin eine zukunftsträchtige Lösung sieht, steht am 17. April ausführlich in der Rems-​Zeitung.

Veröffentlicht von Gerold Bauer.
Lesedauer: 51 Sekunden.

Digital als Ausgabe-PDF oder klassisch mit Trägerzustellung:
Testen Sie die Rems-Zeitung 10 Tage kostenlos und unverbindlich!


QR-Code
remszeitung.de/2018/4/17/auf-dem-weg-zum-tsb-sportvereinszentrum-im-laichle-echter-mehrwert/