Direkt zum Inhalt springen

» Nachrichten » Schwäbisch Gmünd

BI-​Veranstaltung: Erschrecken auf dem Zeiselberg

Hochbetrieb am Rand der Baustelle: Mit einer Mischung aus Staunen und Erschrecken betrachteten die Bürger auf dem Zeiselberg-​Plateau die Stangen und Bänder, mit denen die Bürgerinitiative die Ausmaße des Gastronomie-​Gebäudes markiert hatte.

Montag, 02. April 2018
Reinhard Wagenblast
34 Sekunden Lesedauer


Die BI-​Initiatoren Stanislaus Müller-​Härlin und Frank Eismann hätten sich am Ostermontag für ihre Info-​Führung am Zeiselberg kein besseres Wetter wünschen können – schon um 11 Uhr vormittag kamen die ersten Besucher, obwohl Führungsbeginn erst um 14 Uhr war. Mit ihren Informationen und anhand der in der Rems-​Zeitung vom Samstag veröffentlichten Grundrisse hatte die BI die Ausmaße des Gastronomiegebäudes abgesteckt und die Höhe mit Bändern markiert. Dabei, so Müller-​Härlin, werde deutlich, dass das Gebäude mit der Front von Winterterrasse und der balkonartigen Terrasse zehn Meter weit über die bestehende Hangkante hinausragt. Wie die Besucher dies aufnahmen, steht in der RZ vom Dienstag, 3. April.

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

schauorte zwischen Wald und Alb
Schwäbisch GmündTipps, Termine und Veranstaltungen im Remstal

#gemeinsam - Lieferdienste und Hilfsangebote
Corona-Hilfsangebote zwischen Wald und Alb

Beitrag teilen

Hinweis: Dieser Artikel wurde vor 825 Tagen veröffentlicht.

2393 Aufrufe
136 Wörter
825 Tage 10 Stunden Online


QR-Code
remszeitung.de/2018/4/2/bi-veranstaltung-erschrecken-auf-dem-zeiselberg/