Direkt zum Inhalt springen
Startseite Rems-Zeitung bei Facebook  Rems-Zeitung bei Google+  Rems-Zeitung bei Telegram  Rems-Zeitung bei Twitter  Rems-Zeitung Alexa Skill  Rems-Zeitung RSS-Feeds  Rems-Zeitung als E-Paper  Kontakt
Ihre Ansprechpartner in der Lokalredaktion
Die Geschichte der Rems-​Zeitung
Ihre Ansprechpartner in der Werbeberatung
Unsere Mediadaten als PDF
Unsere Themenwelten /​Sonderveröffentlichungen
Ihre Ansprechpartner im Bereich Abo und Service
Kostenloses Probeabo
Kennenlernabo für Neukunden
Aktionsabo für Neukunden
Klassikabo / Digitalabo
Unser Leser werben Leser Prämienprogramm
Nachsendung und Lieferunterbrechung
Übersicht Leserreisen
Übersicht Bücher und mehr
Private Kleinanzeige online aufgeben
Schwäbisch Gmünd
Rosenstein
Lorch
Leintal/Frickenhofer Höhe
Schwäbischer Wald
Waldstetten/Stuifen
Welzheimer Wald
Ostalbkreis

Lokalnachrichten

» Kultur | Freitag, 20. April 2018

Peter May: Ein Gmünder Emaillekünstler

Galerie (3 Bilder)
 

Fotos: rw

Das Museum verwendet extra die französische Schreibweise für den Titel dieser Ausstellung : „Peter May. Maler in Emaille“.

Peter May (19252010) setzte sich zeitlebens mit der Emaillekunst auseinander. Charakteristisch für sein Schaffen ist die Emaille-​Malerei, eine schwierig zu beherrschende Technik. Bei dieser werden die verschiedenfarbigen Glasflüsse ohne die sonst üblichen Zwischenstege miteinander verschmolzen, was zu reizvollen Farbverläufen und weichen Übergängen führt. „Das so hinzubekommen wie Peter May, dass es ein Landschaftsbild gibt, ist genial“, sagt Museumsleiterin Monika Boosen. Das Labor im Chor zeigt 60 Bilder und Objekte von Peter May ab 26. April.

Veröffentlicht von Reinhard Wagenblast.
Lesedauer: 24 Sekunden.

Digital als Ausgabe-PDF oder klassisch mit Trägerzustellung:
Testen Sie die Rems-Zeitung 10 Tage kostenlos und unverbindlich!


QR-Code
remszeitung.de/2018/4/20/peter-may-ein-gmuender-eamillekuenstler/