Direkt zum Inhalt springen
Startseite Rems-Zeitung bei Facebook  Rems-Zeitung bei Google+  Rems-Zeitung bei Telegram  Rems-Zeitung bei Twitter  Rems-Zeitung Alexa Skill  Rems-Zeitung RSS-Feeds  Rems-Zeitung als E-Paper  Kontakt
Ihre Ansprechpartner in der Lokalredaktion
Die Geschichte der Rems-​Zeitung
Ihre Ansprechpartner in der Werbeberatung
Unsere Mediadaten als PDF
Unsere Themenwelten /​Sonderveröffentlichungen
Ihre Ansprechpartner im Bereich Abo und Service
Kostenloses Probeabo
Kennenlernabo für Neukunden
Aktionsabo für Neukunden
Klassikabo / Digitalabo
Unser Leser werben Leser Prämienprogramm
Nachsendung und Lieferunterbrechung
Übersicht Leserreisen
Übersicht Bücher und mehr
Private Kleinanzeige online aufgeben
Schwäbisch Gmünd
Rosenstein
Lorch
Leintal/Frickenhofer Höhe
Schwäbischer Wald
Waldstetten/Stuifen
Welzheimer Wald
Ostalbkreis

Lokalnachrichten

» Blaulicht | Dienstag, 24. April 2018

Nach Galvanik-​Großbrand: Umweltschäden kleiner als befürchtet

Galerie (8 Bilder)
 

Fotos: Heino Schütte

Bei einer zweiten Bürgerinfoversammlung nach dem Industriegroßbrand vom 10. März in Heidhöfe zwischen Bartholomä und Böhmenkirch haben jetzt Landratsamt Göppingen und das Regierungspräsidium Stuttgart die Ergebnisse der Boden– und Gewässerproben vorgestellt.

Bei dem Großbrand war die 800 Quadratmeter große Galvanikhalle des Aluminiumteile-​Herstellers SAM Automotive vollständig in Flammen aufgegangen. Hierbei wurden 360 Tonnen Schwefelsäure, Phosphorsäure und Natronlauge freigesetzt. Die Chemikalien vermischten sich auch mit dem Löschwasser. Feuerwehren aus den Kreisen Göppingen und Ostalb verhinderten an jenem Unglücks Schlimmeres. In Heidhöfe läuft ein aufwändiges Sanierungsprogramm. Dennoch sind die Auswirkungen auf die Umwelt auf der Schwäbischen Alb kleiner als zunächst befürchtet. Mehr zum Thema am Mittwoch in der Rems-​Zeitung.

Veröffentlicht von Heino Schütte.
Lesedauer: 27 Sekunden.

Digital als Ausgabe-PDF oder klassisch mit Trägerzustellung:
Testen Sie die Rems-Zeitung 10 Tage kostenlos und unverbindlich!


QR-Code
remszeitung.de/2018/4/24/nach-galvanik-grossbrand-umweltschaeden-kleiner-als-befuerchtet/