Direkt zum Inhalt springen
Startseite Rems-Zeitung bei Facebook  Rems-Zeitung bei Google+  Rems-Zeitung bei Telegram  Rems-Zeitung bei Twitter  Rems-Zeitung bei Flipboard  Rems-Zeitung Alexa Skill  Rems-Zeitung als E-Paper  Kontakt
Ihre Ansprechpartner in der Lokalredaktion
Die Geschichte der Rems-​Zeitung
Ihre Ansprechpartner in der Werbeberatung
Unsere Mediadaten als PDF
Unsere Themenwelten /​Sonderveröffentlichungen
Ihre Ansprechpartner im Bereich Abo und Service
Kostenloses Probeabo
Kennenlernabo für Neukunden
Aktionsabo für Neukunden
Klassikabo / Digitalabo
Unser Leser werben Leser Prämienprogramm
Nachsendung und Lieferunterbrechung
Übersicht Leserreisen
Übersicht Bücher und mehr
Private Kleinanzeige online aufgeben
Schwäbisch Gmünd
Rosenstein
Lorch
Leintal/Frickenhofer Höhe
Schwäbischer Wald
Waldstetten/Stuifen
Welzheimer Wald
Ostalbkreis

Lokalnachrichten

» Kultur | Dienstag, 03. April 2018

Neue Kunst aus China

Galerie (1 Bild)
 

Foto: khgp

Die Tuschemalerei hat eine lange Tradition in China. Bis heute gehört sie zu den wesentlichen Disziplinen an den Kunstakademien in China. Die Kunsthalle Göppingen zeigt chinesische Gegenwartskunst.

Seit der kulturellen Öffnung Chinas gehört zu den traditionellen künstlerischen Regeln der Tuschemalerei auch die Auseinandersetzung mit internationalen Entwicklungen in der Malerei. Die künstlerischen Ausdrucksformen ändern sich, die Themen reagieren auf die Geschichte und gegenwärtige gesellschaftliche Perspektiven in China.
In den 1980er Jahren beginnen sich die Kultur und Kunst Chinas für andere und neue Perspektiven zu öffnen. Neben der traditionellen Malerei und der Rhetorik der Propagandakunst im Namen der kommunistischen Revolution entsteht ein Austausch und Diskurs mit der Kunst anderer Kulturen.

Veröffentlicht von Reinhard Wagenblast.
Lesedauer: 27 Sekunden.

Digital als Ausgabe-PDF oder klassisch mit Trägerzustellung:
Testen Sie die Rems-Zeitung 10 Tage kostenlos und unverbindlich!


QR-Code
remszeitung.de/2018/4/3/neue-kunst-aus-china/