Direkt zum Inhalt springen

» Nachrichten » Blaulicht

Gefährdung des Straßenverkehrs

Eine Zeugin verständigte am Samstagmittag die Polizei, nachdem ihr gegen 13.45 Uhr in Abtsgmünd die Fahrweise eines Pkw Ford Focus aufgefallen war. Das Fahrzeug fuhr offenbar bereits am Burgstallkreisel in Schlangenlinie und kam dabei mehrfach auf die Gegenfahrbahn.

Montag, 09. April 2018
Heinz Strohmaier
29 Sekunden Lesedauer

Die Zeugin fuhr über den Rombachtunnel, dann über Unterrombach, Dewangen und Rodamsdörfle bis nach Abtsgmünd hinter dem Ford her. Der 70-​jährige Fahrer konnte durch die Polizei an seiner Wohnung angetroffen und zum Sachverhalt befragt werden. Offenbar waren gesundheitliche Probleme die Ursache seiner Fahrweise. Das Polizeirevier Aalen bittet Verkehrsteilnehmer, die durch das Verhalten des 70-​Jährigen gefährdet wurden, sich unter Telefon 07361/​5240 zu melden. Zumindest ein weißer Transporter und eine blaue Limousine mussten laut Zeugenaussagen ausweichen, um einen Zusammenstoß zu vermeiden.

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

schauorte zwischen Wald und Alb
schauorte.deTipps, Termine und Veranstaltungen im Remstal

#gemeinsam - Lieferdienste und Hilfsangebote
Corona-Hilfsangebote zwischen Wald und Alb

Beitrag teilen

Hinweis: Dieser Artikel wurde vor 818 Tagen veröffentlicht.

1243 Aufrufe
118 Wörter
818 Tage 20 Stunden Online


QR-Code
remszeitung.de/2018/4/9/gefaehrdung-des-strassenverkehrs/