Direkt zum Inhalt springen
Startseite Rems-Zeitung bei Facebook  Rems-Zeitung bei Google+  Rems-Zeitung bei Telegram  Rems-Zeitung bei Twitter  Rems-Zeitung Alexa Skill  Rems-Zeitung RSS-Feeds  Rems-Zeitung als E-Paper  Kontakt
Ihre Ansprechpartner in der Lokalredaktion
Die Geschichte der Rems-​Zeitung
Ihre Ansprechpartner in der Werbeberatung
Unsere Mediadaten als PDF
Unsere Themenwelten /​Sonderveröffentlichungen
Ihre Ansprechpartner im Bereich Abo und Service
Kostenloses Probeabo
Kennenlernabo für Neukunden
Aktionsabo für Neukunden
Klassikabo / Digitalabo
Unser Leser werben Leser Prämienprogramm
Nachsendung und Lieferunterbrechung
Übersicht Leserreisen
Übersicht Bücher und mehr
Private Kleinanzeige online aufgeben
Schwäbisch Gmünd
Rosenstein
Lorch
Leintal/Frickenhofer Höhe
Schwäbischer Wald
Waldstetten/Stuifen
Welzheimer Wald
Ostalbkreis

Lokalnachrichten

» Sport | Dienstag, 01. Mai 2018

Normannia Gmünds Frauen hoffen noch auf die Minichance

Galerie (1 Bild)
 

Foto: Zimmermann

Normannia Gmünds Kickerinnen spielen eine ganz starke Rückrunde in der Regionenliga. Einzig gegen den Meister Jebenhausen/​Bezgenriet hat die Mannschaft von Björn Jacoby verloren. Der Lohn: Vier Spieltage vor Rundenende hat man noch Hoffnung auf die Vizemeisterschaft.

Am vergangenen Sonntag haben die Jacoby-​Frauen zum Topspiel geladen. Der Tabellendritte Deizisau war zu Gast und ist mit 2:1 geschlagen worden, die Plätze sind getauscht worden. Deizisau hat kurz vor Rundenende allerdings noch ein Spiel mehr in petto. Der Tabellenzweite VfB Ellenberg ist fünf Punkte entfernt, empfängt allerdings noch die Normannia. So ist Jacobys Aussage nur logisch: „Wir müssen jetzt alles gewinnen und auf Patzer der anderen hoffen. Sollte das gelingen, springt vielleicht der zweite Platz heraus.“ Dieser würde zur Relegation genügen. Hartnäckig halten sich derweil die Gerüchte um einen Rückzug des VfB Ellenberg – bestätigt wurde dies bislang aber noch nicht. Sollte dies so kommen, würde vielleicht sogar der dritte Platz zur Relegation berechtigen. „Ich weiß zwar spontan nicht genau, wie das dann seitens des WFV geregelt wird, aber klar: von diesen gerüchten haben wir auch schon gehört“, so Jacoby, gibt sich aber keinen Illusionen hin: „Wir wissen, dass wir es aus eigener Kraft nicht mehr schaffen können, rechnen uns aber dennoch insgeheim etwas aus.“
Den kompletten Bericht lesen Sie in unserer Mittwochsausgabe.

Veröffentlicht von Timo Lämmerhirt.
Lesedauer: 53 Sekunden.

Digital als Ausgabe-PDF oder klassisch mit Trägerzustellung:
Testen Sie die Rems-Zeitung 10 Tage kostenlos und unverbindlich!


QR-Code
remszeitung.de/2018/5/1/normannia-gmuends-frauen-hoffen-noch-auf-die-minichance/