Direkt zum Inhalt springen
Startseite Rems-Zeitung bei Facebook  Rems-Zeitung bei Google+  Rems-Zeitung bei Telegram  Rems-Zeitung bei Twitter  Rems-Zeitung bei Flipboard  Rems-Zeitung Alexa Skill  Rems-Zeitung als E-Paper  Kontakt
Ihre Ansprechpartner in der Lokalredaktion
Die Geschichte der Rems-​Zeitung
Ihre Ansprechpartner in der Werbeberatung
Unsere Mediadaten als PDF
Unsere Themenwelten /​Sonderveröffentlichungen
Ihre Ansprechpartner im Bereich Abo und Service
Kostenloses Probeabo
Kennenlernabo für Neukunden
Aktionsabo für Neukunden
Klassikabo / Digitalabo
Unser Leser werben Leser Prämienprogramm
Nachsendung und Lieferunterbrechung
Übersicht Leserreisen
Übersicht Bücher und mehr
Private Kleinanzeige online aufgeben
Schwäbisch Gmünd
Rosenstein
Lorch
Leintal/Frickenhofer Höhe
Schwäbischer Wald
Waldstetten/Stuifen
Welzheimer Wald
Ostalbkreis

Lokalnachrichten

» Sport | Freitag, 11. Mai 2018

TSG Hofherrnweiler II behält die Oberhand gegen den TSV Mutlangen

Galerie (1 Bild)
 

Foto: Siedler

Nein, es gibt kein Lokal-​Derby im Finale des Fußball-​Bezirkspokal. „Gegen Waldhausen wäre es cool gewesen. Egal, wir sind im Finale“, freute sich Christoph Merz, Trainer der TSG Hofherrnweiler-​Unterrombach II. Seine Mannschaft nimmt es im Endspiel mit dem Bezirksligisten FV Sontheim auf, da sie den TSV Mutlangen im Duell der Kreisligisten mit 4:2 (3:1) im Halbfinale ausschaltete.

Für die Mutlanger war durchaus mehr möglich. „Wir haben zu viele Chancen liegen gelassen“, resümierte TSV-​Coach Tomas Perez – und hinten nutzte die TSG II die Schwächen des Gegners oft genug aus. Perez lobte sein Team trotzdem: „Meine Mannschaft hat alles gegeben und gekämpft. Wir haben es versucht, offen zu gestalten.“ Offen war es tatsächlich lange, bis die TSG knapp 20 Minuten vor dem Ende auf 4:2 erhöhte. Die drei Tore in der ersten Halbzeit erzielte ein Mann: Stürmer Max Melzer.
Die TSG-​Reserve suchte von Beginn an den Weg mit Tempo nach vorne und hätte schon nach zwei Minuten in Führung gehen können – durch Mithilfe des Gegners. Der Mutlanger Raphael Fauser knallte einen Abwehrversuch an die Latte. Das erste Tor übernahm der Gastgeber dann doch selbst. Nach einem Querpass von Hannes Melzer links schob Max Melzer frei ein (6.). Bei allem Offensivdrang und aufs zweite Tor zu gehen, taten sich bei der TSG Schwächen in der Rückwärtsbewegung auf. Der Ausgleich resultierte aus einem missglückten Klärungsversuch: Kai Schiefgen schoss Luca Weiland an, der Ball rollte ins Tor (13.).
Den ausführlichen Spielbericht sowie die Stimmen der Protagonisten und alles weitere zu den Bezirkspokal-​Halbfinals lesen Sie in der Freitagsausgabe der Rems-​Zeitung.

Veröffentlicht von Timo Lämmerhirt.
Lesedauer: 64 Sekunden.

Digital als Ausgabe-PDF oder klassisch mit Trägerzustellung:
Testen Sie die Rems-Zeitung 10 Tage kostenlos und unverbindlich!


QR-Code
remszeitung.de/2018/5/11/tsg-ii-behaelt-die-oberhand-gegen-den-tsv-mutlangen/