Direkt zum Inhalt springen

» Nachrichten » Blaulicht

Drogen und Händler gefunden

Im Herbst letzten Jahres wurde auf dem Polizeiposten Neresheim ein von einem Paketdienst fehlgeleitetes Päckchen abgegeben. Hierin befand sich ein in Alufolie eingeschweißtes weiteres Päckchen mit mutmaßlich Betäubungsmittel. Die Rauschgiftermittlungsgruppe Schwäbisch Gmünd übernahm die weiteren Ermittlungen.

Donnerstag, 24. Mai 2018
Heinz Strohmaier
40 Sekunden Lesedauer

Eine Untersuchung des Inhalts beim Kriminaltechnische Institut des Landeskriminalamts ergab, dass es sich um rund 245 Gramm Amphetamin handelte. Ein Tatverdacht richtete sich in der Folge gegen einen 42 Jahre alten Mann aus Plüderhausen, an den das Paket adressiert war. Im Mai wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart und Beschluss des Amtsgerichts Stuttgart die Wohnung des 42-​Jährigen in Plüderhausen durchsucht. In der Wohnung des Tatverdächtigen konnten unter anderem ca. 500 Gramm Amphetamin, 10 Gramm Kokain, Kleinmengen Marihuana und Haschisch und etwa 7.000 Euro aufgefunden und beschlagnahmt werden. Außerdem wurden bei der Durchsuchung ein Laptop und ein Smartphone beschlagnahmt. Der Beschuldigte gab an, die Betäubungsmittel über das Darknet erworben zu haben. Die Ermittlungen gegen den 42 Jährigen wegen des Verdachts des Handeltreibens mit Betäubungsmitteln dauern an.

Beitrag teilen

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung.

#gemeinsam #bleibtdaheim
Corona-Hilfsangebote zwischen Wald und Alb.

Hinweis: Dieser Artikel wurde vor 731 Tagen veröffentlicht.

1684 Aufrufe
162 Wörter
731 Tage 6 Stunden Online


QR-Code
remszeitung.de/2018/5/24/drogen-und-haendler-gefunden/